FANDOM


Aglarond - Die glitzernden Grotten

Aglarond - Die glitzernden Grotten

Aglarond, Sindarin Glitzernde Gewölbe, sind die Höhlen von Helms Klamm die zuerst von den Númenórern ausgebaut und später von den Rohirrim als Fluchtburg und Vorratslager genutzt wurden.

Während der Schlacht um die Hornburg kämpfte Gimli in Aglarond und entdeckte dessen große Schönheit. Nach dem Ringkrieg ging er mit einigen Zwergen des Erebor dorthin und wurde zum Herr der glitzernden Grotten.

Die neuen Tore von Minas Tirith sind in Aglarond geschmiedet worden und die Zwerge von Aglarond schufen viele große Werke für Gondor und Rohan.

Weitere Namen für Aglarond

  • Höhlen von Helms Klamm (Rohirrim)
  • Glæmscrafu (Rohirrisch)
  • Glitzernde Grotten, Glitzernde Grotte, Glitzernde Gewölbe (Westron)

Quellen

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Die zwei Türme (Buch)

  • Drittes Buch,
  • Siebentes Kapitel: Helms Klamm
  • Achtes Kapitel: Der Weg nach Isengart

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Anhänge

  • Anhang A, Kapitel III.: Durins Volk

J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion, Übersetzer: Wolfgang Krege,

  • Von den Ringen der Macht und dem Dritten Zeitalter

Karen Wynn Fonstad: Historischer Atlas von Mittelerde, Übersetzer: Hans J. Schütz

  • Seite: 46,65,88,133; Koordinate: P-33

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki