FANDOM


Amon Dîn, auch kurz Dîn genannt, war einer der Leuchtfeuerberge Gondors und lag östlich des Drúadan-Waldes.

Der Amon Dîn lag Minas Tirith am nächsten, das heißt, er war nur wenige Meilen in nordwestlicher Richtung entfernt. Der Amon Dîn ist der letzte Leuchtfeuerberg in einer Kette von insgesamt sieben Bergen, die dazu dienten, Rohan zu Hilfe zu rufen, wenn Gondor Gefahr drohte. Er wird als kahler und felsiger Berg beschrieben, der wenig einladend war für Mensch und Tier.

Neben dem Eilenach und Min-Rimmon zählte der Amon-Dîn zu den ältesten Leuchtfeuerbergen.

Etymologie

Amon Dîn ist Sindarin und bedeutet Berg des Schweigens

Sonstiges

In Nachrichten aus Mittelerde heißt es, dass "das vollständige System der Leuchtfeuer, das noch während des Krieges um den Ring in Betrieb war, nicht älter gewesen sein kann als die Niederlassung der Rohirrim in Calenardhon circa fünfhundert Jahre zuvor, denn sein Hauptzweck war, die Rohirrim zu warnen, dass Gondor in Gefahr sei oder (viel seltener) umgekehrt".

Quellen

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs (Buch)

  • Fünftes Buch,
  • Erstes Kapitel: Minas Tirith
  • Fünftes Kapitel: Der Ritt der Rohirrim

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Anhänge

  • Anhang F, I. Sprachen und Völker des Dritten Zeitalters, Unterkapitel: Von Menschen

Karen Wynn Fonstad: Historischer Atlas von Mittelerde, Übersetzer: Hans J. Schütz

  • Seite 89; Koordinate: Q-37

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki