FANDOM


Ephel Brandir

Ephel Brandir

Der Amon Obel (Sindarin: etwa Berg der Festung) war ein bewaldeter Hügel in West-Beleriand, auf dem im 5. Jahrhundet die Haladin eine umzäunte Feste mit Namen Ephel Brandir hatten. Der Amon Obel war die hervorstechendste Landmarke von Brethil.
"Im Norden sah er den Wald von Brethil grün um den Amon Obel in seiner Mitte ansteigen [...]"
Das Silmarillion, Ausgabe 2013, S. 353

Es waren die Haladin, die Túrin, nach der Gefangennahme in Nargothrond und dem Tod Finduilas, wegtrugen. Auch Nienor Níniel wurde später zu der Feste auf den Amon Obel gebracht.

Quellen

J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion, Übersetzer: Wolfgang Krege 2013

  • Quenta Silmarillion; Kapitel XXI: Von Túrin Turambar

Karen Wynn Fonstad: Historischer Atlas von Mittelerde, Übersetzer: Hans J. Schütz

  • Seite: 12,14; Koordinate: J-23

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki