FANDOM


Balar war eine Insel in der Bucht von Balar im Süden Beleriands.

Beschreibung

Balar (Insel)

Balar (Insel)

Die Insel Balar war der abgebrochene Ostzipfel von Tol Eressëa, die Ulmo entwurzelt hat, um die Elben nach Valinor zu bringen. Nach der Nirnaeth Arnoediad (Schlacht der ungezählten Tränen) wurde sie von den Elben der Falas, den Falathrim, besiedelt, die unter der Führung Gil-galads und Círdans standen. Sie wurde beim Untergang Beleriands zerstört.

Die Bewohner von Nargothrond erkundeten die Insel einst mit der Absicht eine letzte Zufluchtsstätte für Notzeiten zu schaffen ("denn alle von Melkors Dienern fürchteten das Meer und kamen ihm nie zu nahe"); was jedoch nicht gelang, denn "ihr Schicksal war nicht, je dort zu wohnen."

Die Boten, die Turgon in den Westen schickte, kamen nur bis zu dieser Insel und errichteten dort Zufluchtsstätten.

Geographie

Sie lag südlich der Küste von West-Beleriand in der Bucht von Balar, in die der Sirion mündet.

Quellen

Robert Foster: Das große Mittelerde Lexikon. Ein alphabetischer Führer zur Fantasy-Welt von J. R. R. Tolkien. 2002

J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion, Übersetzer: Wolfgang Krege

  • Quenta Silmarillion,
  • Kapitel X: Von den Sindar
  • Kapitel XXIII: Von Tuor und dem Fall von Gondolin
  • Kapitel XXIV: Von Earendils Fahrt und dem Krieg des Zorns

Karen Wynn Fonstad: Historischer Atlas von Mittelerde, Übersetzer: Hans J. Schütz

  • Seite: 12; Koordinate: N-22

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.