FANDOM


Balrogs (Dämonen des Schreckens), auch bekannt als Feuergeißler und Valaraukar, waren Maiar, die Morgoth die Treue geschworen hatten und mit ihm nach Mittelerde gingen. Sie gehörten zu den mächtigsten Dienern Morgoths und halfen ihm, die Valar und Freien Völker zu bekämpfen.

Der Anführer der Balrogs war Gothmog. Er tötete den Elbenfürsten Feanor, befehligte die Streitkräfte Morgoths in den Kriegen um Beleriand und zerstörte mit seinen Truppen das letzte Noldor-Königreich Gondolin. Er wurde von Ecthelion, dem Anführer der letzten Verteidiger Gondolins, getötet, welcher dabei ebenfalls umkam. Nach der endgültigen Niederlage Morgoths wurden er und die meisten Balrogs in die Äußere Leere verbannt.

Bekannte Balrogs

Der Balrog in Moria

Einer jedoch konnte diesem Schicksal entgehen und in den Tiefen des Nebelgebirges Schutz suchen. Er lebte in den Tiefen der Minen von Moria. Getrieben von ihrer Gier nach Gold und Mithril, gruben die Zwerge so tief, dass sie im Jahr 1980 D.Z. den Balrog aufweckten, der nun in seiner Wut Feuer in Moria wüten ließ und so einen nicht unerheblichen Anteil am Untergang der Zwerge hatte. Er wurde von den Zwergen daher auch als Durins Fluch bezeichnet.

Balrog

Als die Gemeinschaft des Ringes die Minen passierte, schickte Gandalf an der Brücke von Khazad-dûm die Gefährten voraus, denn er hoffte, dort den Balrog aufhalten zu können und stellte sich ihm. Bewaffnet mit einem Feuerschwert und einer Feuerpeitsche, nahm der Balrog den Kampf gegen Gandalf auf. Der Balrog erreichte die Brücke, in deren Mitte Gandalf stand. Gandalf stützte sich mit der linken Hand auf seinen Stab und mit der rechten Hand streckte er sein glänzendes Schwert Glamdring seinem Feind entgegen. Der Balrog hob die Peitsche und die Riemen wimmerten und knallten, aber Gandalf blieb ruhig und unbeeindruckt stehen; er wankte nicht. "Du kannst nicht vorbei", rief er dem Feind entgegen. Und Gandalf weiter, er sei ein Diener des geheimen Feuers und Gebieter über die Flamme von Anor. "Du kannst nicht vorbei. Das dunkle Feuer wird dir nichts nützen, Flamme von Udûn. Geh zurück zu den Schatten. Du kannst nicht vorbei."

Der Balrog antwortete Gandalf nicht und das Feuer in ihm schien zu ersterben, während die Finsterniss zunahm. Als der Balrog den Zauberer erneut angriff, schlug Gandalf mit seinem Stab vor sich auf die Brücke und die Brücke stürzte vor den Füßen des Balrog ein. Gandalfs Stab zerbrach und fiel ihm aus der Hand. Entsetzlich schrie der Balrog auf und fiel in die Tiefe. Im Fallen schwang er seine Feuerpeitsche und die Riemen wickelten sich um das Knie des Zauberers. Gandalf schwankte und fiel ebenfalls in die Tiefe. "Flieht, ihr Narren!" schrie er und war weg.

Zehn Tage dauerte der Kampf. Über die Treppe von Khazad-dûm gelangten die Kämpfenden auf den Gipfel der Silberzinne. Dort gelang es Gandalf seinen Feind niederzuwerfen und der Balrog stürzte aus der Höhe und zertrümmerte die Seite des Berges, wo er bei seinem Fall aufschlug.

Gothmog

Gothmog war der Fürst der Balrogs. Einst ein Maiar, den Melkor für sich gewonnen hatte, war Gothmog nach Sauron selbst der mächtigste Diener des Thangorodrims.

Lungorthin

Lungorthin war ein Fürst der Balrogs und der Kommandant der Leibgarde Melkors. Niemals wich er seinem Herrn von der Seite, um ihn immer beschützen zu können. Vermutlich wurde er bei der Eroberung von Angband, während dem Krieg des Zorns, erschlagen. Er soll der einzige Balrog gewesen sein, der in blasse Flammen gehüllt war.

Etymologie

Balrog ist Sindarin und bedeutet Starker Dämon. Krege übersetzt Das Balrog

Der folgende Abschnitt beinhaltet Informationen aus einem Computerspiel, die als unkanonisch angesehen werden.

Legendärer Graug (Nur im Computer-Spiel Mittelerde: Mordors Schatten) Die Legenden berichten von dem "Legendären Graug". Es wird vermutet, dass es sich nicht um einen Graug, sondern einen Balrog handelte.

Quellen

J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion, Übersetzer: Wolfgang Krege

Quenta Silmarillion,

  • Kapitel III: Vom Erwachen der Elben und von Melkors Gefangenschaft
  • Kapitel IX: Von der Verbannung der Noldor
  • Kapitel XIII: Von der Rückkehr der Noldor
  • Kapitel XIV: Von Beleriand und seinen Reichen
  • Kapitel XVIII: Vom Verderben Beleriands und von FIngolfins Ende
  • Kapitel XIX: Von Beren und Lúthien
  • Kapitel XX: Von der Fünften Schlacht: Nirnaeth Arnoediad
  • Kapitel XXIII: Von Tuor und dem Fall von Gondolin
  • Kapitel XXIV: Von Earendils Fahrt und dem Krieg des Zorns

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Die Gefährten (Buch)

  • Zweites Buch, Fünftes Kapitel: Die Brücke von Khazad-dûm

Middle-earth: Shadow of Mordor