Wikia

Der Herr der Ringe Wiki

Balrogs

Diskussion6
1.414Seiten in
diesem Wiki
Balrogs
Balrog
Heimat: Utumno, Angband
Sprache: Suggestion
Bekannte Individuen: Gothmog, Durins Fluch, Lungorthin
Balrog

Balrogs (Dämonen des Schreckens), auch bekannt als Feuergeißler und Valaraukar, waren Maiar, die Morgoth die Treue geschworen hatten und mit ihm nach Mittelerde gingen. Sie gehörten zu den mächtigsten Dienern Morgoths und halfen ihm, die Valar und Freien Völker zu bekämpfen.

Der Anführer der Balrogs war Gothmog. Er tötete den Elbenfürsten Feanor, befehligte die Streitkräfte Morgoths in den Kriegen um Beleriand und zerstörte mit seinen Truppen das letzte Noldor-Königreich Gondolin. Er wurde von Ecthelion, dem Anführer der letzten Verteidiger Gondolins, getötet, welcher dabei ebenfalls umkam. Nach der endgültigen Niederlage Morgoths wurden er und die meisten Balrogs in die äußere Leere verbannt.

Einer jedoch konnte diesem Schicksal entgehen und in den Tiefen des Nebelgebirges Schutz suchen. Er lebte in den Tiefen der Mine von Moria. Getrieben von ihrer Gier, gruben die Zwerge so tief, dass sie den Balrog aufweckten, der nun in seiner Wut Feuer in Moria wüten ließ und so einen nicht unerheblichen Teil zum Untergang der Zwerge beitrug. Er wurde von den Zwergen daher auch als Durins Fluch bezeichnet.

Als die Gemeinschaft des Ringes die Minen passierte, schickte Gandalf an der Brücke von Khazad-dûm die Gefährten voraus, denn er hoffte, dort den Balrog aufhalten zu können, und stellte sich ihm. Bewaffnet mit einem Feuerschwert und einer Feuerpeitsche nahm der Balrog den Kampf gegen Gandalf auf. Als der Balrog den Zauberer angriff, stürzte die Brücke ein und der Balrog fiel in die Tiefen. Als Gandalf sich jedoch von ihm abwandte, packte der Balrog den Knöchel Gandalfs mit seiner Feuerpeitsche und zog ihn mit in die Tiefe. Über die Treppe von Khazad-dûm gelangten die Kämpfenden auf den Gipfel der Silberzinne. Dort gelang es Gandalf, sein Schwert, Glamdring, in das Herz des Balrogs zu rammen und ihn zu töten.

Quellen Bearbeiten

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki