FANDOM


Bruchtal

Bruchtal (Original: Rivendell), auch Imladris (Sindarin: Kluft des tiefen Tals), genannt, liegt, zum Schutz vor Feinden, in einer verborgenen Schlucht westlich des Nebelgebirges zwischen dem Fluss Bruinen, oder auch Lautwasser genannt, und dem Fluss, der ihn speist. Das Tal ist grasbewachsen und mit Eichen und Buchen bepflanzt. Dort verbirgt sich auch Elronds Haus, in welchem dieser lebt. Man erreicht es über eine schmale, geländerlose Steinbrücke.

Im Haus gibt es ebenfalls Treppen, was darauf hindeutet, dass es mehrstöckig ist. Am Ostende des Hauses befindet sich ein Söller, der einen Garten überblickt, welcher wesentlich höher als das Flussufer liegt. Der blumenbestandene Garten zieht sich um die Ecke des Hauses zur Südseite hin und wird von einem Zaun begrenzt. Auch auf der Westseite liegt ein Söller, dessen Dach von Säulen mit Rundbögen getragen wird. Zum Ufer hin gibt es Terrassen mit steingehauenen Sitzbänken. Eine Glocke ruft zu Mahlzeiten und Ratssitzungen. Auf Bildern ist Elronds Haus mit einem viereckigen, von einem Zeltdach gekrönten Turm zu sehen, der sich in der Mitte des Hauptgebäudes erhebt und in dem sich möglicherweise die Glocke befindet. Bei den sonstigen Dachformen des Gebäudes könnte es sich um Walmdächer handeln. Die Halle des Feuers ist eine besondere Einrichtung in Elronds Haus. Zu erreichen ist sie über einen Korridor vom Festsaal aus. Das ganze Jahr über brennt in dieser, sonst eher spärlich beleuchteten, von reich verzierten Säulen getragenen Halle ein Feuer in einem großen Kamin. Genutzt wird sie nur an Festtagen. In dieser Halle traf Frodo seinen Onkel Bilbo wieder.

Vor der Schlacht des Letzten Bündnisses kampierten die Truppen Arnors, unter Führung von Elendil, und die Truppen Lindons, unter Gil-galad, drei Jahre lang in Bruchtal, bis sie schließlich aufbrachen. Außerdem wurde in Bruchtal Elronds Rat einberufen, in dem die Gesandten der Elben, Menschen und Zwerge darüber entscheiden mussten, wie auf die Bedrohung Mordors reagiert werden sollte. Sie kamen zu dem Entschluss, den Einen Ring in den Feuern des Schicksalsberges zu vernichten. Von Bruchtal aus startete dann auch die Ringgemeinschaft ihre Reise zum Schicksalsberg, um den Einen Ring endgültig zu vernichten.

Sonstiges

  • Bruchtal wird von fast allen dort Lebenden und von Besuchern als der ruhigste und friedlichste Ort in Mittelerde bezeichnet.

Quellen

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Die Gefährten (Buch)

  • Zweites Buch
  • Erstes Kapitel: Viele Begegnungen
  • Zweites Kapitel: Der Rat von Elrond
  • Drittes Kapitel: Der Ring geht nach Süden

Karen Wynn Fonstad: Historischer Atlas von Mittelerde, Übersetzer: Hans J. Schütz

  • Seite:39,42,47,53,57,80,101,127,163,164,172; Koordinate: K-34

J. R. R. Tolkien, Das Silmarillion, Von den Ringen der Macht und dem Dritten Zeitalter, Übersetzer: Wolfgang Krege, 2013

Der kleine Hobbit

Der Herr der Ringe Filmtrilogie (2001-2003)

Der Hobbit Filmtrilogie (2012-2014)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.