FANDOM


Dorlas war ein Mensch aus dem Volk der Haladin im Ersten Zeitalter. Wann er geboren wurde, ist nicht bekannt.

Dorlas lebte in Brethil und kämpfte mit einigen Gefolgsleuten gegen die Orks an den Grenzen Brethils. Bei einem dieser Kämpfe gerieten Dorlas und seine Männer in einen Hinterhalt und wurden von Orks umzingelt. Sie wären sicher alle umgekommen, hätte nicht Túrin Turambar, der auf der Suche nach Finduilas vorbeikam, beherzt eingegriffen. Nachdem die Orks besiegt waren, berichtete Dorlas vom Tod Finduils' und brachte Túrin zum Grab auf dem Haudh-en-Elleth, wo Túrin in Trauer zusammenbrach; und sein Geist wurde verwirrt und er war dem Tode nahe. Dorlas trug Túrin auf einer Trage nach Brethil, wo er seinen Wohnsitz nahm.  

Glaurung der Drache sandte Orks nach Brethil um Dorlas und seine Männer anzugreifen. Túrin tat allerdings nichts, um Dorlas zu helfen, denn er hatte Niniel versprochen nicht zu kämpfen, es sei denn ihre Häuser seien in Gefahr. Dorlas machte ihm wegen seiner Untätigkeit schwere Vorwürfe und Túrin nahm daraufhin doch einige Männer und vernichtete die Orks. Das hatte aber zur Folge, dass Glaurung wusste wo Túrin sich aufhielt und er machte sich daran, Brethil anzugreifen um es zu vernichten. Túrin forderte nun Freiwillige zum Kampf gegen Glaurung, doch nur Dorlas und Hunthor waren bereit ihn zu unterstützen. Túrin hatte den Plan, Glaurung an der Cabed-en-Aras (Sindarin: Sprung des Hirsches, später Sprung des entsetzlichen Schicksals), einer tiefen engen Schlucht, aufzulauern, und ihn dort zu töten.

Als sie nun in die Nähe der Schlucht kamen, erkannte Dorlas, wie groß die Gefahr war, und es ergriff ihn die nackte Angst und er kehrte um. Voller Scham verbarg er sich zitternd am Wegrand. Scham, weil er doch zuvor zum Kampf mit den Worten: "Man entgeht ihm (dem Bösen) nicht, indem man sich versteckt..." aufgerufen hatte.

Nachdem Glaurung getötet war und Hunthor durch ein schreckliches Unglück ebenfalls starb, fand Brandir (Sohn von Handir) den Mutlosen und erschlug ihn, weil er Túrin und Hunthor im Stich gelassen hatte. Das war im Jahr 499 des Ersten Zeitalters.  

Quellen

J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion, Übersetzer: Wolfgang Krege

  • Quenta Silmarillion, Kapitel XXI: Von Túrin Turambar

Die Kinder Húrins, Übersetzer: Hans J. Schütz u. Helmut W. Pesch

  • Kapitel 13: Túrins Ankunft in Brethil
  • Kapitel 16: Die Ankunft Glaurungs
  • Kapitel 17: Glaurungs Tod

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki