FANDOM


Die Edain (sg. Adan; Quenya Atani, sg. Atan) waren die ersten Menschen, die Beleriand (an der nord-westlichen Küste von Mittelerde) besiedelten und Freundschaft mit den Eldar (Elbenvolk) schlossen. In den ersten Kriegen kämpften sie im Verbund mit den Elben gegen den Feind Morgoth, wurden jedoch vernichtend geschlagen.

Beschreibung

Da den Noldor und den Sindar lange Zeit nur die drei Häuser der Elbenfreunde bekannt war, wurde „Edain" lange Zeit lediglich mit diesen Menschen assoziiert. Auf andere Menschen, z.B. den Ostlingen, die später nach Beleriand kamen, oder Menschen, die außerhalb der Berge lebten, wurde der Begriff „Edain" nicht angewandt. In den Worten Ilúvatars bezeichnet das Wort „Edain" oder „Atani" jedoch allgemein alle Menschen.

Die Drei Häuser der Elbenfreunde waren:

  • Das Haus Hador (auch Marach genannt), das Dritte Haus der Edain

Für ihr Leiden im Kampf gegen Morgoth schenkten die Valar, die Welthüter, den Edain ein Land, in dem sie sich, fern von den Gefahren Mittelerdes, niederlassen konnten. Das Land Númenor wurde somit gegründet.

Quellen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.