FANDOM


Eldacar (König von Gondor)

Eldacar (21.König von Gondor)

Eldacar, 21. König von Gondor.

Er war der Sohn und Nachfolger Valacars und lebte von 1255 – 1490 Drittes Zeitalter (D.Z.). In Rhovanion, der Heimat seiner Mutter Vidumavi wurde er geboren und dort Vinitharya genannt. Im Jahr 1432 D.Z. begann der Sippenstreit und Eldacar wurde König. 1437 D.Z. musste er zur Sippe seiner Mutter nach Rhohavinion fliehen. Osgiliath wurde von Castamir und seinen Rebellen zerstört und der dort „stationierte“ Palantír ging verloren. Der Weg war frei für Castamir, der sich sogleich zum König krönen ließ.

Der neue König war ein unedler, hochmütiger und grausamer Herrscher. So veranlasste er, dass Ornendil, Eldacars Sohn gefangen genommen und getötet wurde. Das von Castamir angeordnete Gemetzel in Osgiliath und die angerichteten Zerstörungen gingen weit über das hinaus, was der Krieg erforderte. Das wurde in Minas Anor und Ithilien nicht vergessen; und dort fiel er noch mehr in Ungnade nachdem sich herausstellte, dass seine Gedanken nur der Flotte galten. Er wollte sogar den Sitz des Königs nach Pelargir verlegen.

Vidumavi und Eldacar

Vidumavi und Eldacar

Eldacar jedoch kehrte nach zehn Jahren des Exils, mit einem Heer aus Nordmenschen, zurück. Aus Calenardhon, Ithilien und Anórien lief ihm das Volk zu und es gab eine große Schlacht in Lebennin an den Übergängen des Erui, in der viel edles Blut von Gondor vergossen wurde. Eldacar selbst erschlug Castamir im Kampf, und so war Ornendil gerächt. Castamirs Söhne aber entkamen nach Pelargir.

In Pelargir wurden die restlichen Rebellen belagert und die nahmen 1447 D.Z., nachdem sie dort Kraft gesammelt hatten, die ganze Flotte Gondors, flohen nach Umbar und ließen sich dort nieder. Dort boten sie allen Feinden des rechtmäßigen Königs eine Zufluchtstätte und errichteten eine von Gondor unabhängige Herrschaft. Sie verkamen schnell zu Korsaren, die Gondors Küsten noch viele Generationen heimsuchten. Erst Aragorn II. Elessar konnte Umbar dauerhaft zurückerobern.

Eldacar regierte insgesamt 48 Jahre und starb mit 235 Jahren. Nachfolger wurde sein Zweitgeborener Aldamir

Quellen

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Anhänge

  • Anhang A, Unterkapitel 4. Gondor und die Erben von Anárion

J. R. R. Tolkien: The Peoples of Middle-earth, Herausgeber: Christopher Tolkien

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki