FANDOM


Die Ents (Quenya: Onodrim; Sindarin: Enyd) sind Baum-Hirten, die geschaffen wurden, um Pflanzen zu beschützen, insbesondere die Bäume. Morgoth, dessen dunkle Geschöpfe immer nur anderen Geschöpfen nachgeahmt waren, schuf nach dem Vorbild der Ents, die Trolle.

Geschichte

Die Elben waren es einst, die die Bäume aufweckten und sie das Sprechen lehrten. Die Entmänner waren für die Wälder und wilden Bäume verantwortlich, während die Entfrauen sich um die Obstgärten kümmerten. Sie sollten Pflanzen vor feindlichen Kreaturen, die sie bedrohten, schützen.

Drittes Zeitalter

Im Dritten Zeitalter leben die Ents im Fangornwald und es wird ausschließlich von männlichen Ents gesprochen. Die Entmänner haben die Entfrauen vor langer Zeit verloren und nicht wiedergefunden; so jedenfalls berichtet es Baumbart und wehrt sich vehement dagegen, dass sie gestorben seien. Die Kinder der Ents wurden Entings genannt. Auf der Ebene, auf der sich die Entfrauen aufhielten, fanden die Entmänner nur noch eine breite Schneise der Verwüstung vor. Seither wird diese Region Braune Lande genannt.

Baumbart Isengart

Baumbart

Die Ents beobachten wie Saruman sich verändert und müssen schließlich mit Schrecken feststellen, dass er, um seine Armee aufzurüsten den Fangornwald abholzt und damit das Leben vieler Bäume beendet.

Als Pippin und Merry eintreffen und Baumbart begegnen, verändert sich die Situation. Nach einem mehrtägigen Rat, dem Entthing, dem viele Ents beiwohnen, beschließen sie, nach Isengart zu ziehen. "Nach Isengart!" riefen die Ents vielstimmig und sangen:

"Nach Isengart! Am Tor gescharrt, und sei's so hart wie Stein!
Den Felsenwall mit Hörnerschall und Trommelschlag reißt ein!
Erwacht, erwacht, zur Schlacht, zur Schlacht! Für Baummord kein Verzeihn!
Wer Stamm und Ast im Herd verprasst, kann unser Freund nicht sein.
Voran, voran, mit Fluch und Bann! Schlagt alles kurz und klein!" [1]

Die Ents zerstören Isengart in dem sie alles überfluten und sie töten die Orks. Lediglich den Orthanc konnten sie nicht zerstören.

Aussehen

Ents

Ents

Die Ents hatten zwei Beine, zwei Arme, ein Gesicht, Zehen, deren Anzahl zwischen drei und neun schwankte, und Finger. Sie sahen den Bäumen, denen sie sich verwandt fühlten zum Verwechseln ähnlich.

Sprache

Die Sprache der Ents war das Entisch. Sie wird als schwerfällig, klangvoll, reich an Worthäufungen und Wiederholungen, geradezu langatmig beschrieben. Niemand außer ihnen war in der Lage, sie zu erlernen. Die Ents konnten also in normaler Lautstärke miteinander kommunizieren und brauchten ihre Sprache auch nicht geheim zu halten; sie verstand eh niemand.

Die Ents selbst waren sehr begabt für andere Sprachen, lernten sie schnell und vergaßen sie niemals wieder. Vor allem schätzten sie die Sprache der Eldar und die altertümliche Sprache der Hochelben. Manche Worte sind Quenya: so zum Beispiel Taurelilómea-tumbalemorna Tumbaletaurea Lómeanor übersetzt etwa: wildvielschattig-tieftalschwarzes tieftalwaldiges Dunkelland. Manche Worte sind aber auch Sindarin wie: Fangorn, Bart(von)Baum, oder Fimbrethil, Schlankbirke.

Arten

Neben den Ents gab es auch noch eine andere Art, die Huorns. Die Huorns sind in der Lage sich zu bewegen und auch zu sprechen, die Ents sprechen dabei von entisch gewordenen Bäumen. Viele der Huorns aus dem Fangornwald marschierten unter der Führung der Ents zur Schlacht um Helms Klamm und halfen den Rohirrim.

Im Film

Ents3

Die Ents zerstören Isengart

Als Pippin und Merry eintreffen und Baumbart begegnen, verändert sich die Situation. Nach einem Rat, dem Entthing, dem viele Ents beiwohnen, beschließen sie, sich nicht an dem Krieg gegen Saruman und Sauron zu beteiligen. Doch Pippin überredet Baumbart, die beiden nah an Isengart heran zu bringen. Als Baumbart Sarumans Zerstörungen sieht, beschließt er aus Wut, mit den Ents in den Krieg gegen Saruman zu ziehen. Die Ents zerstören Isengart in dem sie alles überfluten und sie töten die Orks, die von der Schlacht um Helms Klamm übrig geblieben waren. Lediglich den Orthanc konnten sie nicht zerstören.

Sonstiges

Ents leben sehr, sehr lange und ihre Lebensspanne erstreckt sich über mehrere Zeitalter. So war Baumbart neben Tom Bombadil das älteste Lebewesen in Mittelerde.

Quellen

  1. Der Herr der Ringe: Die zwei Türme (Buch) Viertes Kapitel: Baumbart, Übersetzer: Wolfgang Krege S. 123

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Die zwei Türme (Buch); Übersetzer: Wolfgang Krege

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Anhänge, Übersetzer: Margaret Carroux

  • Anhang F: I. Sprachen und Völker des Dritten Zeitalters, Unterkapitel: Von anderen Rassen Seite 1258

Der Herr der Ringe: Die zwei Türme (Film)

J. R. R. Tolkien: Nachrichten aus Mittelerde; Anmerkungen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.