FANDOM


Karte Beleriand

Karte Beleriand - Ered Lómin oben links-

Ered Lómin war eine Bergkette von Mittelerde im Ersten Zeitalter, die nordwestlich vom Eithel Ivrin verlief und die Westgrenze von Hithlum bildete. Die Ered Lómin erstreckten sich von Norden nach Süden entlang des Großen Meeres. Auf die Ered Wethrin trafen die Ered Lómin im Süden von Dor-lómin und schirmten Hithlum von Nevrast ab.

Etymologie

Sindarin: Echoberge oder Widerhallende Berge. Es ist unklar, woher der Name Ered Lómin stammt. Möglichweise kam er durch den Schrei Morgoths, der über das Fjord von Drengist, mit der Riesenspinne Ungoliant, nach Mittelerde zurückkehrte. Eine andere, wesentlich einfachere Erklärung wäre, dass die Berge lediglich machtvolle Echos produzierten, was sicherlich in ihrer Natur läge.

Quellen

J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion, Herausgeber: Christopher Tolkien, Übersetzer: Wolfgang Krege

  • Quenta Silmarillion
  • Kapitel XIII Von der Rückkehr der Noldor ab S. 162
  • Kapitel XIV Von Beleriand und seinen Reichen ab S. 192

Karen Wynn Fonstad: Historischer Atlas von Mittelerde, Übersetzer: Hans J. Schütz

  • Seite: 8, 14; Koordinate: H-20

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki