FANDOM


"Finrod hatte wie sein Vater ein schönes Gesicht, goldenes Haar und ebenfalls ein edles und grossmütiges Herz, obwohl er den hohen Mut der Noldor besass und in seiner Jugend Tatendrang und Unrast zeigte; von seiner Teleri-Mutter hatte er auch die Liebe zum Meer geerbt und die Träume von fernen Ländern, die er nie gesehen hatte."
Nachrichten aus Mittelerde
Finrod (genannt Felagund) war ein Noldor aus dem Haus Finwes, ältester Sohn von Finarfin. Einen Großen unter den Elben nannte man ihn, denn nicht nur stark und zauberkundig war er, sondern auch weise und gerecht.
Felagund

Finrod bei den Männern Beors

Der ursprüngliche Name des Elbs lautete Findaráto, der Haaredle, wegen seiner goldblonden Haare, die er von seiner Großmutter Indis geerbt hatte. Die Zwerge nannten ihn meist Felagund oder den Meister der Höhlen und die Menschen Nóm den Lehrer, wegen den vielen Dingen die er den Edain vermittelt hatte.

Die Jugend und der Weg nach Mittelerde

Geboren wurde Finrod etwa um das Jahr 1300 in den Jahren der Bäume. Über seine Jugend ist nichts bekannt. Zum ersten mal trat Finrod während der Revolte der Noldor in Erscheinung, als einer der Teilnehmer. Doch war er widerstrebend, und beteiligte sich wohl hauptsächlich aufgrund seiner Freundschaft zu Turgon. Seine Geliebte Amarië, eine Vanya, ging nicht mit ihm. Wie die meisten der Elben, wurde auch Finrod von Feanor im Stich gelassen, und als einer der Führer ging auch er über die Helcaraxe. Nach seiner Ankunft in Mittelerde, plante er vorerst seinen Wohnsitz auf Tol Sirion zu nehmen, bis ihn schließlich Ulmo zu den Höhlen von Nargothrond geleitete.

Der König von Nargothrond

Finrods Wappen

Finrods Wappen

Viele Jahre lang schliff Finrod an den Höhlen bis die während dieser Zeit größte Stadt der Elben in Mittelerde errichtet war. Sein Schaffen brachte ihm schließlich auch den Beinamen Felagund ein.

Auf einer Reise in Ossiriand begegnete er den ersten Menschen, den Edain, und freundete sich mit ihnen an. Dieser Umstand sollte ihm in der Zukunft das Leben retten, aber auch sein Ende besiegeln.

Finrod Felagunds Eid

Finrod überreicht Baharir seinen Ring

Während der Dagor Bragollach (Schlacht des Jähen Feuers) wurde er von Orks umzingelt, und die Klinge eines namenlosen Kriegers hätte sein Leben beendet, wäre nicht in letzter Sekunde Barahir mit seinen Männern gekommen, die feindlichen Reihen durchbrach und so dem König die Flucht ermöglichte. Als Zeichen seiner ewigen Dankbarkeit, schenkte Finrod ihm seinen Ring, der von da an Barahirs Ring genannt wurde. Finrod besiegelte somit seinen Eid, dem Volke Baharirs in jeglichen Belangen Hilfe zu leisten.

Die Reise mit Beren

Finrod war auf's Höchste überrascht, als im Jahre 465 des Ersten Zeitalters Beren, Barahirs Sohn nach Nargothrond kam, und ihn aufforderte, seinen Eid einzulösen. Während all seine Ratgeber Finrod davon abrieten, folgte Finrod, in seinem stetigen Ehrgefühl, der Aufforderung.

Das wurde sein Untergang, denn nach nur wenigen Tagen der Reise wurden sie von den Schergen Saurons entdeckt, und Melkors rechte Hand selbst stellte sich Finrod in den Weg. Trotz Finrods großer Zaubermacht war er einem Maia nicht gewachsen, wurde überwältigt und in den Verliesen von Tol Sirion eingekerkert. Sauron, der der festen Ansicht war, Finrod sei der Kopf d
Finrod felagunds death

Finrod stirbt im Kerker von Tol Sirion

er Gruppe und führe etwas im Schilde, drohte, durch seinen Werwolf sämtliche Begleiter Berens töten zu lassen, bis nur noch Beren und Finrod übrig wären. Als der Werwolf, den Sauron als Kerkermeister eingesetzt hatte, sich nun daran machte, Beren zu verschlingen, zerbrach Finrod, in Erfüllung seines Eides, die Ketten, und erwürgte den Wolf mit bloßen Händen. Bei diesem Kampf wurde Finrod so schwer verwundet, dass er starb. Nach Lúthiens Ankunft wurde Finrods Körper auf der Insel Tol Sirion, in den Überresten der zerstörten Festung, zur Ruhe gebettet.

Sonstiges

Im Silmarillion wird erwähnt, dass Finrod nach seinem Tod mit seinem Vater Finarfin durch Eldamar wanderte. Möglicherweise soll das ein Hinweis darauf sein, dass Finrod die Hallen des Mandos wieder verlassen durfte und im neuen Körper weiter in Aman lebte.

Stammbaum

Das Haus Finwe und die noldorische Abstammung von Elrond und Elros.[1]

              Finwe

   =(1)Míriel        = (2)Indis (von den Vanyar)
        |                   |
      __|                 __|______________________ 
     |                   |                         |          
  Feanor             Fingolfin                 Finarfin = Earwen  
     |           ________|________                      |    (von Alqualonde)    
     |          |        |        |             ________|_______________          
|Maedhros    Fingon   Turgon  Aredhel = Eol    |        |      |   |    |
|Maglor         |        |            |      Finrod   Orodreth | Aegnor |
|Celegorm   Gil-galad  Idril = Tuor  Maeglin             |     |    Galadriel
|Caranthir                   |                           |  Angrod      |
|Curufin                 Earendil = Elwing               |              |
|Amrod                         ___|___               Finduilas      Celebrían
|Amras                        |       |               
                            Elrond   Elros


Quellen

  1. J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion, Teil VI: "Anhang", Unterkapitel IV: "Stammbäume", Übersetzer: Wolfgang Krege, 2001

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki