FANDOM


Forochel war ein kaltes und ödes Gebiet im Norden von Mittelerde. Es lag etwa 300 Meilen nördlich des Auenlandes.

Das Klima von Forochel war eisig kalt, weil die Kälte vom Reich Morgoths das Land bedeckte, zu dem es einst gehörte. Als Morgoths Reich und Beleriand am Ende des Ersten Zeitalters unterging, verblieb nur Forochel als ein Teil des Festlandes bestehen. Im Nordwesten lag die Eisbucht von Forochel, in der im Dritten Zeitalter Arvedui ertrank.

Die Lossoth waren im Dritten Zeitalter die einzigen Bewohner auf Forochel.

Etymologie

Forochel ist Sindarin und bedeutet Nordfrost(land)

Quellen

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe, Karte von Mittelerde

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Anhänge

  • Anhang A, Annalen der Könige und Herrscher, I.: Die Númenórischen Könige

Karen Wynn Fonstad: Historischer Atlas von Mittelerde, Übersetzer: Hans J. Schütz

  • Seite: 38,53,74; Koordinate: I-29