FANDOM


Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Forodwaith (Begriffsklärung) aufgeführt.

Nicht alle Menschen des Ersten Zeitalters traten an der Seite der Elben Melkor entgegen. Andere hatten sich damit abgefunden, dass der Dunkle Herrscher über Mittelerde herrschte, und sich mehr und mehr seiner Grausamkeit und der Kälte in den nördlichen Landen angepasst, woher auch ihr aus dem Sindarin als Nordvolk übersetzter Name stammt. Nur wenige von ihnen überlebten den Untergang Beleriands. Lediglich ein kleiner Rest, die sogenannten Lossoth überlebten nahe der Eisbucht von Forochel und blieben bis ins Dritte Zeitalter bestehen.

Hintergrundinformationen

In einem frühen Werk Tolkiens werden die Wikinger, die im 9. Jahrhundert die britischen Inseln angreifen, mit den Forodwaith gleichgesetzt.[1]

Einzelnachweise

  1. J. R. R. Tolkien, Christopher Tolkien (Herausgeber): Das Buch der Verschollenen Geschichten, Teil 2, Kapitel "Ælfwine aus England", Übersetzer: Hans J. Schütz, 11. Auflage, 2004

Quellen

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Anhänge

  • Anhang A, Annalen der Könige und Herrscher
  • I. Die Númenórischen Könige
  • 3. Eriador, Arnor und Isildurs Erben, Das Nördliche Königreich und die Dúnedain

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.