FANDOM


Gondolindrim (Sindar: Gondolin-Volk) waren Elben von Gondolin. Etwa ein Drittel der Noldor aus dem Gefolge von Fingolfin, und eine große Anzahl der Sindar gehörten zu ihnen. Sie waren große Künstler und schufen vielerlei kunstvolle Gegenstände, Bauwerke und auch Waffen; jedenfalls solange ihnen das Glück wohlgesonnen war.

Doch nicht nur das Kunsthandwerk, sondern auch die Kriegsführung beherrschten sie und waren große und mutige Krieger. Unter den Gondolindrim war Maeglin ein Großer und eine herausragende Gestalt. Er wurde von allen gerühmt und stand in hoher Gunst bei Turgon. Als nun Maeglin bei einem heimlichen Ausritt von Orks gefangen und zu Morgoth nach Angband gebracht wurde, verriet er die Lage Gondolins, nachdem Morgoth ihm schwerste Folter angedroht und Idril (Maeglin liebte sie, Idril ihn aber nicht) als Gemahlin versprochen hatte. Morgoth überfiel Gondolin und machte es dem Erdboden gleich. Die Gondolindrim, die das furchtbare Gemetzel überlebten, flohen und siedelten sich, angeführt von Tuor und Idril, in Arvernien und bei den Sirion-Häfen an. 

Quellen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki