FANDOM


Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Gothmog (Begriffsklärung) aufgeführt.

Gothmog war ein General im Dienste Saurons und der Statthalter von Minas Morgul, der Festung des Hexenkönigs zur Zeit des Ringkrieges.

Im Buch

Im Buch wird Gothmog als Statthalter des Hexenkönigs in Minas Morgul genannt, der nach dessen Tod den Oberbefehl über die Armee vor Minas Tirith übernimmt.

Im Film

"Die Ära der Menschen ist vorüber, die Zeit der Orks ist gekommen."
—Gothmog

Im Film ist Gothmog ein entstellter Ork, und befehligt die Angriffe auf Osgiliath und Minas Tirith.

Er hatte schon an vielen Kämpfen teilgenommen, wodurch er einige Verletzungen davongetragen hatte. Seinen linken Arm trug er immer angewinkelt und konnte ihn wohl auch nicht bewegen. Außerdem hinkte er sehr stark. Trotz dieser Verletzungen wollte Gothmog keine Hilfe von einem anderen Ork, als er Probleme beim absteigen von seinem Warg hatte und schob den Ork verärgert beiseite. Er litt wohl auch an einer Art Pockenkrankheit, die sein Gesicht zusätzlich entstellte. Seine abstoßende Erscheinung sollte, so Peter Jackson, die ganze Hässlichkeit Mordors intensiver vermitteln.

Gothmog standen modernste Belagerungsgeräte, wie Katapulte und Belagerungstürme zur Verfügung. Außerdem hatte er die Möglichkeit, den riesigen Rammbock Grond, einzusetzen, der das Tor von Minas Tirith, zerstören sollte.

Zuerst überquerte er mit Flößen den Anduin, um den Feind zu überraschen, da dieser glaubte, dass Mordor von Norden angreifen würde. Durch dieses Manöver gelang es Gothmog fast den ganzen Weg bis zur Stadt unentdeckt zu bleiben. Schon bald zogen sich die Verteidiger unter der Leitung Faramirs und Madrils zurück. Es gelang einigen Orks jedoch Madril zu verwunden und so an der Flucht zu hindern. Gothmog tötete ihn sofort.

Wenig später kam Faramir jedoch zurück. Er hatte von Denethor den Befehl erhalten, Osgiliath mit insgesamt 200 Reitern aus Gondor zurück zu erobern. Gothmog schlug den Angriff blutig nieder und ließ schon von Weitem mit einem Pfeilhagel alle Soldaten töten. Nur Faramir entkam erneut, jedoch von den Pfeilen schwer verwundet.

Einige Zeit darauf begann Gothmog, auf Befehl des Hexenkönigs, mit seinem Ansturm auf Minas Tirith. Zuerst ließ er die Köpfe der in Osgiliath getöteten gondorianischen Soldaten mit Hilfe von Katapulten in die Stadt schleudern, um die Kampfmoral der Soldaten und der Bevölkerung von Minas Tirith zu schwächen.

"Furcht! Die ganze Stadt stinkt danach. Lindern wir ihre Pein. Schickt die Gefangenen zurück!"
—Gothmog

Dann ließ er die Stadt mit Steinen bombardieren und seine Belagerungstürme vorrücken. Knapp entkam er dabei dem Tod, als er im letzten Moment einem von Minas Tiriths Katapulten abgefeuerten Stein auswich. Die Verteidigung des großen Tores von Minas Tirith brach zusammen, nachdem er Grond das Tor zerstören ließ:

Gothmog zu den Orks:
"Was macht ihr da, ihr Dreckspack?"
Ork:
"Das Tor gibt nicht nach, es ist zu stark!"
Gothmog:
"Ihr macht euch wieder an die Arbeit! Reißt es nieder!"
Ork:
"Es lässt sich nicht durchbrechen!"
Gothmog:
"Grond wird es durchbrechen. Schafft den Wolfsschädel heran!"


Bild 051.jpg

Gothmog kämpft gegen Éowyn


Als am nächsten Morgen die Reiter von Rohan auf dem Schlachtfeld eintrafen und angriffen, versuchte er mit seinen Ork-Bogenschützen ihren Angriff ins Stocken zu bringen. Zu seinem Entsetzten musste er feststellen, dass die Rohirrim, trotz der Verluste, ihren Angriff fortsetzten. Als die Soldaten Rohans schließlich von der Flanke angriffen, musste Gothmog schwere Verluste hinnehmen und war selbst zum Kampf gezwungen. Während des Kampfes griff er Éowyn an, was zuletzt sein Verhängnis werden sollte. Während ihres kurzen Kampfes wurde er am Oberschenkel verwundet.

Gothmogs Tod.jpg

Die beiden Kämpfer verloren sich aus den Augen. Wenig später traf Gothmog erneut auf Éowyn, nachdem sie den Hexenkönig getötet hatte. Gothmog griff sie in rasendem Zorn erneut an, wurde aber von Aragorn und Gimli getötet. Als Waffen trug er stets einen Speer und ein Schwert.

Gothmogs Taktik war bei weitem nicht so plump und unberechenbar wie die der meisten anderen Ork-Kommandanten. Er achtete sehr auf Disziplin bei seinen Truppen und ließ sie stets in Reih und Glied stehen, selbst wenn sie angegriffen wurden. Was wohl noch wirksamer war als die Disziplin seiner Truppen, war die Einschüchterung des Gegners, beispielsweise durch das verunstalten der Leichen.

Hintergundinformationen

Während das Filmteam entschied Gothmog als entstellten Ork darzustellen, lässt Tolkien jedoch offen ob es sich bei Gothmog um einen Ork, Uruk-hai oder sogar einen Nazgûl handelt. Vermutlich starb er, sofern er kein Nazgûl war, in der Schlacht auf dem Pelennor.

Gothmog wird im Film, wie auch Lurtz und der Hexenkönig, vom Maori-Schauspieler Lawrence Makoare dargestellt.

Quellen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki