FANDOM


Grabunholde (auch Grabwichte genannt) sind tote oder gefallene Menschen, ElbenZwergeHobbits oder Orks,  die ihr Unwesen in verlassenen Wäldern, Gräbern und Gruften treiben. Sie sind Geister, in schwarze Kaputzenmäntel gehüllt, und schweben über der Erde. Grabunholde waren nicht in der Lage ihre Gruften zu verlassen, denn nur beim kleinsten Sonnenstrahl schwanden sie restlos von Arda .Grabunholde zu vertreiben war ein beinahe unmögliches Unterfangen, denn sie besaßen eine Form der Magie und konnten feindlich Gesinnte zum Beispiel in eine Starre versetzen. Nur wenigen ist es gelungen einen Grabunhold zu besiegen (wie zum Beispiel Tom Bombadil).

Rolle in Der Herr der Ringe

Im ersten Buch Der Herr der Ringe: Der Ring wandert, spielen die Grabunholde eine Rolle. Auf dem Weg nach Bree treffen die Hobbits Frodo Beutlin, Samweis Gamdschie, Meriadoc Brandybock und Peregrin Tuk im Alten Wald auf Grabunholde. Zum Glück der Hobbits eilt ihnen Tom Bombadil zu Hilfe und vertreibt die Geister.

Rolle in der Geschichte Angmars

Der folgende Abschnitt begründet auf Informationen aus dem Computerspiel Der Herr der Ringe: Die Schlacht um Mittelerde II - Der Aufstieg des Hexenkönigs:

In der Geschichte Angmars spielen die Grabunholde eine größere Rolle. Grabunholde werden mit Angmar verglichen: Eisig, kalt und voller Hass. Menschen, Elben, Zwerge, Hobbits und Orks, die von einer Morgulklinge verwundet wurden, werden nach einen qualvollen Tod zu Grabunholden. Morgulklingen sind vergiftete Waffen, die von den Nazgûl und dem Hexenkönig verwendet werden. Auf der Wetterspitze wurde Frodo Beutlin vom Hexenkönig durch eine Morgulklinge verwundet. Frodo wurde im Film von der Elbenprinzessen Arwen gerettet.

Der bedeutendste Grabunhold in der Geschichte Angmars ist Karsh, der auch Lautloser Tod oder des Windes Stimme genannt wurde. Vor seinem Tod hieß er Carthean und war ein Heermeister, der gegen den Hexenkönig von Angmar kämpfte. Morgormir, der Handlanger und treuer Gefolgsmann des Hexenkönigs von Angmar, verwundete Carthaen mit einer Morgulklinge und der Heermeister starb einen qualvollen Tod. Er wurde nach seinem Tod zu dem Grabunhold Karsh. Im Gegensatz zu anderen Grabunholden kämpft Karsh nicht mit seinen Händen, sondern mit zwei Kurzschwertern (womöglich zwei Morgulklingen). Er kämpfte gemeinsam mit dem Hexenkönig gegen die Menschen und war bei der Belagerung Fornosts dabei. Als Angmar von den Menschen angegriffen wurde, starb Karsh.

Quellen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki