FANDOM


Höhlen von Androth (Sindarin: Lange Höhle) waren Höhlen in den Bergen von Mithrim.

Unter Annael flüchteten die Sindar und Edain, nach der Nirnaeth Arnoediad (Schlacht der ungezählten Tränen), dorthin, um sich vor den Orks und Ostlingen zu verbergen, was ihnen auch gelang. Nach einiger Zeit des Lebens im Verborgenen, beschloß Annael mit seinem Volk nach Süden zu ziehen. Er führte sie zu den Mündungen des Sirion. Die Ostlinge entdeckten sie jedoch und rieben sie auf. Tuor wurde gefangen genommen, überlebte und konnte nach drei Jahren Sklavendienst unter Lorgan fliehen und ging zu den Höhlen zurück. Dort lebte er ganz allein als Geächteter.

Quellen

J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion, Herausgeber: Christopher Tolkien, Übersetzer: Wolfgang Krege

  • Quenta Silmarillion: Kapitel XXIII Von Tuor und dem Fall von Gondolin

J. R. R. Tolkien: Nachrichten aus Mittelerde, Teil Eins, Erstes Zeitalter

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki