FANDOM


Hildórien

Vermutliche Lage Hildóriens

Hildórien war der Ort, an dem die Menschen beim ersten Sonnenaufgang erwachten. Deswegen wird er auch "Land der Nachkömmlinge" genannt. Hildórien liegt östlich des Meeres von Rhûn und südlich von Cuiviénen.

Über die Beschaffenheit Hildóriens ist nicht viel bekannt, jedoch entsprangen einige Flüsse in Hildórien, die in das Binnenmeer Almaren mündeten. Außerdem reichten Ausläufer der Orocarni, mit ihren dicht bewaldeten Hängen, von Norden her, bis nach Hildórien.

Hildórien wurde von Menschen bewohnt, die deswegen auch Hildór genannt werden, bei denen man keine großen Unterschiede machen konnte. Sehr viele begannen die Wanderung zum Meer von Rhûn. Von dort aus verteilten sie sich über Mittelerde. Andere wanderten sogar nach Beleriand.

Hildórien blieb möglicherweise bewohnt, bis es, bei der Wandlung der Welt, zerstört wurde.

Quellen

Karen Wynn Fonstad: Historischer Atlas von Mittelerde, Übersetzer: Hans J. Schütz

  • Seite: 5; Koordinate: T-52

J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion, Übersetzer: Wolfgang Krege

  • Quenta Silmarillion, Kapitel XII: Von den Menschen

Robert Foster, Das große Mittelerde-Lexikon, Übersetzer: Helmut W. Pesch, 2013

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.