Wikia

Der Herr der Ringe Wiki

Hobbits

Diskussion6
1.285Seiten in
diesem Wiki
The one ring animated (Einzelbild)
Hobbits
Hobbits
Heimat: Auenland
Sprache:
Bekannte Individuen: Bilbo Beutlin,
Frodo Beutlin,
Samweis Gamdschie,
Meriadoc Brandybock,
Peregrin Tuk,
Sméagol

Hobbits, sind die Bewohner des Auenlandes. Wegen ihrer geringen Größe, wurden die Hobbits auch Halblinge genannt. Sie leben gern in höhlenartigen Wohnungen, die sie am Rande von Hügeln in die Erde graben. Hobbits sind ein gemütliches Völkchen, die Veränderungen missbilligen und am liebsten ihr ganzes Leben in Ruhe und Vertrautheit verbringen. Einen hohen Stellenwert im Leben der Hobbits, nimmt die Einnahme von Mahlzeiten ein. Ausgiebig und reichlich wird über den gesamten Tag hinweg gerne geschmaust. Desweiteren ist Bier bei den Halblingen sehr beliebt. Auch ist ihre Liebe zum Pfeifenkraut legendär. Das beste Pfeifenkraut in ganz Eriador soll aus dem Südviertel des Auenlandes kommen.

Körperliche Eigenschaften Bearbeiten

Körperbau Bearbeiten

Die Hobbits sind das kleinste der sprechenden Völker. Sie erreichen nur eine Körpergröße zwischen 60 cm und 1.20m und sind gewöhnlich dick oder untersetzt. Sie haben große behaarte Füße, die fast schon als pelzig bezeichnet werden können.

Es gibt drei Volkstämme der Hobbits: die Haarfüße, die Starren und die Falbhäute.

Die Falbhäute sind die größten Hobbits, erreichen Körpergrößen von 90 cm - 1.20m und wiegen zwischen 25–30 kg. Sie haben helle Haut und sind den Menschen am ähnlichsten. Ihre Anzahl ist gering und manche Beobachter haben Falbhäute schon mit nahewohnenden Menschkindern verwechselt.

Die meisten Hobbits zählen zu den Haarfüßen. Sie sind die kleinsten und dunkelhäutigsten Hobbits. Sie werden selten größer als 90 cm und wiegen zumeist zwischen 22–25 kg. Sie haben eine gebräunte Haut und ebensolche Haare. Sie sind ausnahmslos bartlos.

Die Starren sind die untersetztesten Vertreter der Hobbits. Zumeist scheinen sie aufgrund ihrer Breite oft kleiner als die Haarfüße zu sein, wobei sie im Normalfall durchaus größer als jene sind. Dennoch sind sie kleiner als die Falbhäute mit einer durchschnittlichen Körpergröße von 1m-1.10m und einem Gewicht von 27–30 kg. Ihre Hautfarbe ist eine Mischung aus den beiden anderen Volkstämmen, wobei ihre braunen, zumeist lockigen Haare nach den Haarfüßen kommen. Das augenscheinlichste Merkmal der Starren sind ihre, für hobbitische Maßstäbe, großen Füße und langfingrigen Hände, sowie ihr starker Bartwuchs.

Allen Hobbits zueigen sind die nahezu hitze- und kälteunempfindlichen Füße. Aus diesem Grunde halten es Hobbits auch nicht für nötig Schuhe zu tragen, sondern gehen fast immer barfuß.

Lebensdauer Bearbeiten

Die durchschnittliche Lebensdauer eines Hobbits liegt zwischen 90 und 110 Jahren. Der älteste Vertreter war bislang der Alte Tuk mit ca. 130 Jahren, bis er von Bilbo Beutlin abgelöst wurde. Bilbo war, als er Mittelerde von den Grauen Anfurten aus verließ, 131 Jahre alt. Hobbits werden allerdings erst mit 33 Jahren volljährig.

LebensartBearbeiten

Hobbits sind fähige Handwerker, Müller, Bauern und Gärtner. Werkstätten und Ställe überziehen das gesamte Auenland. Neben Ihrer Liebe zum Essen, tragen sie gerne farbenfrohe, wenn auch nicht immer geschmackvolle, Kleidung. Bunte Hosen, Hemden, Westen und Hüte gehören zu ihren Lieblingsgewandungen. Schuhe oder gar Handschuhe sind überhaupt nicht bei ihnen zu finden.

Trotz dieser Gemeinsamkeit, die alle Hobbits teilen, haben sich dennoch im Laufe der Zeit einige Unterschiede in den Vorlieben der verschiedenen Volksgruppen der Hobbits entwickelt. Während die meisten Haarfüße, traditionell konservativ in ihren sogenannten Smials oder hobbitischen Loch-Häusern wohnen, ziehen mittlerweile die Starren und Falbhäute niedrige Häuser aus Stein, Holz oder Lehm vor. Es handelt sich hierbei ausnahmslos um niedrige, eingeschossige Gebäude, denn sie hassen Türme (der einzige Turm im ganzen Auenland liegt in Bockland und wird von den Tuks bewohnt).

Zeitrechnung Bearbeiten

Der Auenland-Kalender wird außer von den Hobbits des Auenlandes auch in Bree, einer von Menschen und Hobbits bewohnten Siedlung etwa 40 Meilen östlich des Auenlandes, verwendet. In Bree tragen die Monate jedoch teilweise andere Namen als im Auenland, außerdem beginnt die Jahreszählung in Bree aufgrund der früheren Besiedlung des Ortes gut 300 Jahre früher.

Beschreibung Bearbeiten

Nach dem Auenland-Kalender wird das Jahr in zwölf Monate von jeweils dreißig Tagen eingeteilt. Dazu kommen fünf (in Schaltjahren sechs) Tage, die außerhalb der Monate stehen: die "Jultage"' (original: Yuledays), wie der erste und der letzte Tag des Jahres genannt werden, sowie die "Lithetage" (original: Lithedays) zwischen dem sechsten und dem siebten Monat.

Das Jahr hat also grundsätzlich 365 Tage. In jedem vierten Jahr, mit Ausnahme des letzten Jahres eines Jahrhunderts, wird ein Schalttag (der "Überlithe"; original: Overlithe) eingefügt. Das bedeutet, dass im Durchschnitt ein Jahr nach dem Auenland-Kalender 365 Tage, 5 Stunden, 45 Minuten und 36 Sekunden dauert. Die Erde benötigt für eine Umrundung der Sonne ungefähr 365 Tage, 5 Stunden, 48 Minuten und 46 Sekunden . Das Jahr nach dem Auenland-Kalender ist also 3 Minuten und 10 Sekunden zu kurz. Darüber, ob und wie diese Ungenauigkeit ausgeglichen wird, ist nichts bekannt. Die Zeitrechnung nach dem Gregorianischen Kalender ist genauer. Dort wird jedes vierte Jahr ein Schalttag eingefügt, mit Ausnahme der durch 100 teilbaren Jahre, es sei denn das Jahr ist auch durch 400 teilbar. Ein Jahr nach dem Gregorianischen Kalender ist demnach 26 Sekunden zu lang.

Der Auenlandkalender ist an der Sommersonnenwende ausgerichtet. Der 183. Tag des Jahres, der "Mittjahrstag" (original: Mid-year's Day) soll möglichst genau dem Termin der Sommersonnenwende entsprechen (diese findet derzeit nach dem Gregorianischen Kalender zwischen dem 20. und 22. Juni statt). Der Gregorianische Kalender dagegen ist an der Frühlings-Tagundnachtgleiche ausgerichtet, die auf den 21. März festgelegt ist. Der Jahresanfang des Auenlandkalenders liegt daher etwa zehn Tage vor dem des Gregorianischen Kalenders.

HintergrundinformationenBearbeiten

  • Im Film werden Hobbits, wie auch Elben, mit spitzen Ohren dargestellt. Eine entsprechende Beschreibung findet sich nicht im Buch.

Quellen Bearbeiten

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki