FANDOM


Ibun war der Sohn von Mîm und Bruder von Khîm.

Geschichte

Ibun lebte mit seinem Vater Mîm und Bruder Khîm am Amon Rûdh. Sie wurden von den Gaurwaith (Geächtete) entdeckt, als sie sich an ihnen vorbei schlichen und schwere Säcke bei sich trugen. Mîm wurde festgenommen und die zwei Brüder flohen in den Nebel. Khîm wurde von einem Pfeil der Geächteten unter Túrins Führung tödlich getroffen. Ibun überlebte und teilte das Haus seines Vaters mit Túrin und seiner Gruppe.

An einem Wintertag gingen die Zwerge auf die Suche nach Wurzeln und wurden von einer Gruppe Orks festgenommen. Um sein Leben zu retten, verriet Mîm Túrin an die Orks.

Viel später, in Nargothrond, sagte Mîm zu Húrin: "Ich bin der letzte meines Volkes.",  was bedeutet, dass er seine beiden Söhne überlebt hat. Ibun hat sein Leben entweder durch Orks oder bei einem anderen nicht überlieferten Ereignis verloren.

Quellen

  • J. R. R. Tolkien, Christopher Tolkien (Hrsg. ). Die Kinder Húrins, Von dem Zwerg Mîm
  • J. R. R. Tolkien, Christopher Tolkien (Hrsg. ). Die Kinder Húrins, Das Land von Bogen und Helm
  • J. R. R. Tolkien, Christopher Tolkien (Hrsg. ). Das Silmarillion, Quenta Silmarillion: Vom Untergang  Doriaths

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki