FANDOM


Carach Angren
Die Isenmünde (orig. Isenmouthe) von Carach Angren waren ein Engpass zwischen der Hochebene von Gorgoroth und dem Tal von Udûn in Mordor. Er befand sich dort, wo das Ered Lithui und das Ephel Dúath zusammentrafen. Der Pass wurde starken Bebauungsmaßnahmen unterzogen und die Wege wurden in Erwartung der Streitkräfte Saurons erheblich erweitert. Die Isenmünde waren durch Wehrtürme befestigt, die auf den hervorspringenden Gebirgsarmen standen. Desweiteren verfügten sie über einen Erdwall und einen Graben, über den nur eine einzige Brücke führte.

Die Münde befindet sich südlich des Morannon, und nördlich des Schicksalsberges. Von ihr führt die Schwarze Straße nach Barad-dûr, sowie ein Weg nach Durthang und einer nach Minas Morgul.

Das Gorthaur

Gorthaur
Unter Aufsicht der Orks haben Sklaven am Carach Angren das Gorthaur errichtet, eine gewaltige, hochaufragende Statue Saurons aus Stein und Stahl, die die Vergangenheit Saurons verherrlicht und seinen unvermeidlichen Sieg über die Länder der Menschen feiert. Es ist jedoch mehr als nur eine prahlerische Zurschaustellung der Macht Saurons. Es ist ein Ausdruck des Willens und eine übernatürliche Bekundung seiner Gegenwart: Ein gigantisches, aus dem Felsen geschlagenes Ebenbild Saurons, gehüllt in eine bemerkenswerte Rüstung. In seinen Händen hält es Ketten, an die die Könige der Menschen gefesselt sind.

Sonstiges

Die Truppen Mordors mussten an der Endschlacht im Jahre 3019 D.Z., um zum Morannon zu kommen, durch das Isenmaul.

Das Maul bildete die letzte Verteidigungsanlage vor Barad-dûr.

Quellen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki