FANDOM


Isilmo war das zweite Kind Tar-Súrions, dem 9. König von Númenor und der jüngere Bruder von Tar-Telperien (zweite Herrschende Königin von Númenor). Weil Tar-Telperien sich weigerte zu heiraten und somit keine erbfähigen Nachkommen hatte, wurde Isilmos Sohn Minastir ihr Nachfolger und der 11. König von Númenor.

Nachkommen:Tar-Minastir

Etymologie

Isilmor ist Quenya und die männliche Form von Isilme was Mondlicht bedeutet.

Quellen

J. R. R. Tolkien: Nachrichten aus Mittelerde, Übersetzer: Hans J. Schütz

  • Teil II: Das zweite Zeitalter; Unterkapitel: III Die Linie von Elros: Könige von Númenor

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki