FANDOM


Istari

Die fünf Istari - v.l.n.r.: Pallando, Gandalf, Saruman, Radagast, Alatar

"Sie [die Istari] sind eigentlich Sendboten aus dem Wahren Westen, also mittelbar von Gott entsandt und zwar um den Widerstand der "Guten" zu stärken, als den Valar klar wird, dass Saurons Schatten wieder Gestalt annimmt."
—J. R. R. Tolkien, Brief 156

Die Istari waren Sendboten, von den Valar beauftragt, nach Mittelerde zu gehen und den bedrohten Elben und Menschen im Kampf gegen Sauron zu helfen. Sie tauchten in Mittelerde das erste Mal um das Jahr 1000 D.Z. auf. Es wird berichtet, dass Manwë (der Oberste der Valar) drei Boten (Maiar) nach Mittelerde senden wollte, um Sauron die Stirn zu bieten.

Diese drei Maiar sollten Curumo (Saruman), Olórin (Gandalf) und Alatar sein. Sie willigten ein. Allerdings nahm Curumo Aiwendil (Radagast) zum Freund, der ihn begleiten sollte, weil Yavanna das so wollte. Und Alatar nahm Pallando mit. Also waren es zum Schluss fünf Maiar, die als Istari nach Mittelerde geschickt wurden.

Sie mussten sich verpflichten in menschlicher Gestalt dorthin zu gehen und nicht zu offenbaren, wer sie wirklich sind. Sie traten in einfacher Kleidung auf und waren bereits älter an Jahren, aber noch körperlich und geistig rüstig. Sie traten als Reisende oder Wanderer auf. Es war ihnen verboten, Gewalt mit Gewalt zu beantworten. So durften sie ihre Macht nur im äußersten Notfall einsetzen. Sie besaßen viele geistige und handwerkliche Fähigkeiten.

Als der Schatten Saurons in Mittelerde zu wachsen begann, wurden sie aktiver, kämpften gegen das Wachsen des Schattens und suchten den Kontakt zu Elben und Menschen, um sich gegen Sauron zu verbünden und wachsam zu sein. Die beiden Höchsten des Ordens wurden von den Eldar Curunír, der Mann des Wissens, und Mithrandir, der Graue Pilger, genannt. Die Menschen im Norden nannten sie Saruman und Gandalf.

Curunír war der erste der Istari, der nach Mittelerde kam. Dort unternahm er oft Fahrten in den Osten, wohnte aber zuletzt in Isengart. Mithrandir war am engsten mit den Eldar befreundet, wanderte meistens im Westen und hatte nie einen festen Wohnsitz. Saruman hat versagt und sogar die Seiten gewechselt. Radagast hat zwar nicht direkt versagt, aber den eigentlichen Auftrag nicht erfüllt, da er sich zu sehr mit der Vogel- und Tierwelt von Mittelerde beschäftigte. Nur Gandalf erfüllte seinen Auftrag.

Stellung und Wesensart der "Zauberer"

"Stellung und Wesensart der "Zauberer" werden nirgendwo ausführlich erklärt. Diese Bezeichnung, im englischen "Wizards" wegen der Verwandtschaft mit "wise", "weise", ist die Übersetzung ihres elbischen Titels und wird durchgängig als grundverschieden von "Hexenmeister" oder "Magier" gebraucht. Es wird schließlich deutlich, daß sie im Charakter dieser Geschichten sozusagen dem nahe kommen, was wir sonst Engel oder Schutzengel nennen. Sie verwenden ihre Kräfte in erster Linie darauf, den Feinden des Bösen Rückhalt zu geben, sie zum Gebrauch des eigenen Verstandes und Mutes, zur Einigkeit und zum Ausharren zu bewegen. Sie erscheinen immer als weise alte Männer, und obwohl sie (als Abgesandte der Mächte im wahren Westen) auf der Welt selber manches zu leiden haben, altern und ergrauen sie nur langsam. Gandalf der die Aufgabe hat, sich besonders um die Belange der Menschen (mitsamt Hobbits) zu kümmern, kommt in allen Geschichten vor." (Fußnote im Brief 131, S. 211)

Die Istari (Zauberer)

Von Alatar und Pallando weiß man nicht viel, man kennt nur ihre Namen als Maiar. Nach der Ankunft in Mittelerde gingen diese zwei Istari in den Osten nach Rhûn und arbeiteten dort im Verborgenen.

Quellen

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Die Gefährten (Buch)

  • Zweites Buch, Fünftes Kapitel: Die Brücke von Khazad-dûm

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Die zwei Türme (Buch)

  • Drittes Buch, Zehntes Kapitel: Sarumans Stimme

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs (Buch)

  • Fünftes Buch, Erstes Kapitel: Minas Tirith
  • Sechstes Buch, Neuntes Kapitel: Die Grauen Anfurten

J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion, Übersetzer: Wolfgang Krege

  • Valaquenta, Von den Maiar
  • Von den Ringen der Macht und dem Dritten Zeitalter

J. R. R. Tolkien: Nachrichten aus Mittelerde, Übersetzer: Hans J. Schütz

  • Teil Vier, Unterkapitel II.: Die Istari


Ainur
Zwei Bäume
Valar:Manwë • Ulmo • Aulë • Orome • Mandos • Lórien • Tulkas • Melkor • Varda • Yavanna • Nienna • Este • Vaire • Vána • Nessa
Maiar:Arien • Eonwe • Ilmare • Melian • Osse • Salmar • Tilion • Uinen
Gefallene Maiar:Sauron • Gothmog • Lungorthin • Durins Fluch • Ungoliant
Istari:Curumo • Olórin • Aiwendil • Morinehtar • Rómestamo

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki