FANDOM


Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Lórien (Begriffsklärung) aufgeführt.
"O Dwimordene, o Lórien, Selten betreten von Sterblichen, Wenige Menschen bekamen dein Licht, Das immer leuchtende, je zu Gesicht. Galadriel! Galadriel! Klar ist das Wasser in deinem Quell, Weiß der Strom in weißer Hand, Schöner noch sind Laub und Land In Dwimordene, in Lórien, Als die Gedanken der Sterblichen."
—Gandalfs Lied über Lórien HdR S. 568

Lothlórien (Sindarin: Traumblütenland), auch kurz Lórien genannt, war ein Elbenreich westlich des Anduin, am Zusammenschluss von Celebrant und Anduin gelegen, regiert von Celeborn und Galadriel. Die Mallorn-Wälder von Lórien wurden durch die Macht Galadriels vor Sauron geschützt, und hier allein bewahrte man in Mittelerde die wahre Schönheit und Zeitlosigkeit von Eldamar.

Lórien wurde im Zweiten Zeitalter von Galadriel gegründet und nach dem Vorbild von Doriath gestaltet. Obwohl die meisten seiner Bewohner Waldelben waren, wurde in Lórien Sindarin gesprochen. Im Zweiten und Dritten Zeitalter half Lórien Elrond, wenn Not war, insbesondere im Jahre 1409 Dritten Zeitalters, ansonsten blieb das Land aber weitgehend von der Außenwelt getrennt.

Karte

Karte von Lothlórien

Im Jahre 1981, bedingt durch das Auftauchen des Balrog in Khazad-dûm, flohen viele Elben von Lórien nach Süden, unter ihnen Amroth und Nimrodel. Während der Fahrt zum Schicksalsberg machten die Ringgefährten einen Monat Rast in Lórien; dies war das erste Mal seit vielen Jahren, dass ein Zwerg Lórien betrat. Dort blickte Frodo in den Spiegel der Galadriel und sah, was passieren würde, falls er versagen sollte.

Der Goldene Wald von Lothlórien

Der Goldene Wald von Lothlórien

Im Ringkrieg (3019 D.Z.) wurde Lórien durch Sauron dreimal von Dol Guldur aus angegriffen:

  • am 11. März,
  • am 15. März und
  • am 22. März.

Die Angreifer konnten jedoch zurückgeschlagen werden. Nach dem Sturz Saurons eroberten die Elben von Lórien, angeführt von Celeborn, Dol Guldur, und Galadriel schleifte dessen Mauern und reinigte seine Verliese. Die einzige Stadt, Caras Galadhon (Westron: Stadt der Bäume), befindet sich im Südosten von Lórien.

Sonstiges

Im Buch Der Herr der Ringe wird Lothlórien auch Laurelindórenan (Quenya: Goldenliedland) genannt: Baumbart zu Pippin: "[...] Hütet euch in den Wald von Laurelindórenan zu geraten! So pflegten ihn die Elben zu nennen, aber sie haben den Namen verkürzt: Lothlórien nennen sie es. Vielleicht haben sie recht: Es mag sein, dass es dahinschwindet und nicht mehr wächst. Das Land des Tals des Singenden Goldes war es einstmals. Jetzt ist es die Traumblume. [...]"

Die Rohirrim nannten Lóthlorien Dwimordene (Geister-Tal auch Phantom-Tal), im Original: Phantom-Vale (Alt Englisch)

Quellen

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Die Gefährten (Buch)

  • Zweites Buch, Sechstes Kapitel: Lothlórien

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Die zwei Türme (Buch)

  • Drittes Buch, Viertes Kapitel: Baumbart

J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion, Herausgeber: Christopher Tolkien, Übersetzer: Wolfgang Krege

  • Von den Ringen der Macht und dem Dritten Zeitalter

J. R. R. Tolkien: Nachrichten aus Mittelerde, Übersetzer: Hans J. Schütz

  • Teil Zwei, Das Zweite Zeitalter, Kapitel IV + Teil Vier, Kapitel II

Karen Wynn Fonstad: Historischer Atlas von Mittelerde, Übersetzer: Hans J. Schütz

  • Seite: 55,181,85,131,150,164,165; Koordinate: M-35