FANDOM


Applications-system.png Dieser Artikel oder Abschnitt ist unvollständig und muss ergänzt werden.
Maglor.jpg

Maglor

Maglor war ein Noldorin-Elb und zweiter Sohn Feanors. Er galt als großer Sänger und Spielmann.[1]

Leben

in Aman

der Eid

Nachdem Melkor die drei Silmaril stahl, schloss er sich dem verhängnisvollen Eid seines Vaters Feanor an. Denn Feanor hatte die Silmaril erschaffen und bei dem Raub war Finwe, Feanors Vater und Großvater von Maglor, von Melkor ermordet worden. Mit dem Eid schworen die Söhne Feanors Rache an Melkor, der fortan Morgoth genannt wurde, und machten sich auf dem Weg nach Mittelerde, um Morgoth zu folgen und dort die Silmaril wiederzuerlangen.[2]

Maglor und der kleine Elrond.jpg

Maglor und der kleine Elrond

Mit den Söhnen Feanors folgten auch die meisten der Noldor, da Feanor in ihnen die Flamme der Sehnsucht nach unentdeckten Landen entfachte.[3] Die Verrate und Sippenmorde (z.B. Der Sippenmmord von Alqualonde) unter den Elben nahmen daraufhin ihren Lauf und das Unglück brach über die Noldor, und auch später über Maglor, herein.[4]

Sippenmord in Alqualonde: Noldolante

Die Telerin-Elben die unter der Herrschaft Olwes damals an der Küstenstadt Alqualonde in Aman lebten galten zu jener Zeit als große Schiffbauer. Als Feanor von ihnen verlangte den Noldor ihre Schiffe zu übergeben, verweigerte Olwe dies und eine große Schlägerei brach aus, in der viele Teleri aus der hand der Noldor starben. Auch Maglor war an dem Handgemenge beteiligt. Über den Sippenmord schrieb Maglor daraufhin ein Klagelied, welches den Namen Noldolante trug.[5]

Quellen

  1. J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion, Teil VI: "Anhänge", Unterkapitel II: "Namensregister", Übersetzer: Krege, 2001
  2. J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion, Teil III: "Quenta Silmarillion", Unterkapitel IX: "Von der Verbannung der Noldor", Übersetzer: Krege, 2001
  3. J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion, Teil III: "Quenta Silmarillion", Unterkapitel IX: "Von der Verbannung der Noldor", Übersetzer: Krege, 2001
  4. J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion, Teil III: "Quenta Silmarillion", Unterkapitel XIII: "Von der Rückkehr der Noldor", Übersetzer: Krege, 2001
  5. J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion, Teil III: "Quenta Silmarillion", Unterkapitel IX: "Von der Verbannung der Noldor", Übersetzer: Krege, 2001

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki