FANDOM


Berens trial

Thingol und Melian empfangen Beren und Lúthien

Melian war eine Maia, vom Geschlecht der Valar. Ein Geistwesen von großer Macht, das irdische Gestalt angenommen hatte, und die spätere Frau von Elwe (Thingol).

In Valinor

Melian lebte, in der Zeit bevor die Elben erwachten, in den Gärten von Lórien in Valinor. Man sagt, dass niemand anderes in Lórien von schönerer Gestalt, noch klüger und den Zaubergesängen kundiger war als sie. So wird erzählt, die Valar hätten ihre Arbeit und die Vögel von Valinor ihr Spiel ruhen lassen, die Glocken von Valmar seien verstummt und die Quellen hätten aufgehört zu fließen, wenn zu der Stunde, wo sich die Lichter mischten, Melian in Lórien sang. Nachtigallen waren immer um sie her und sie lehrte sie ihr Lied; und sie liebte den tiefen Schatten der großen Bäume.[1]

In Mittelerde

Zu der Zeit, als die Elben am See Cuiviénen das Licht der Sterne erblickten, beschloss Melian nach Mittelerde zu reisen, um dort die Luft mit ihrem Gesang und dem der Vögel zu bereichern. Als Elwe sich von seiner Schar Teleri-Elben abwandte und in den Wald von Nan Elmoth ging, folgte er Melians schöner Stimme. Dort verliebte er sich in sie.[2]

Elwe und Melian in Nan Elmoth

Elwe und Melian in Nan Elmoth

Später wurde Elwe König und Melian Königin von Doriath. Die Macht König Thingols, so wurde er später genannt, wurde von Melians Kraft bereichert und die Grenzen Doriaths galten lange als undurchdringbar dank eines magischen Gürtels (auch Melians Gürtel genannt) aus Schatten und Irrwerk, den Melian um das Reich legte. [3][4] Durch ihre Zauberkraft hatte sie die Macht, die suchenden Gedanken Morgoths abzuwenden und er fand nicht wonach er suchte.

Als ihr Gemahl Thingol von Zwergen erschlagen wurde, zog Melian ihre Macht aus Doriath zurück, denn sie war des Lebens in Mittelerde müde, verließ ihren Körper und kehrte zu den unsterblichen Landen nach Lórien zurück[5].

Aus der Ehe mit Thingol enstammt eine Tochter:

Stammbaum

Die Abkömmlinge von Olwe und Elwe und die telerische Abstammung von Elrond und Elros:

                   ________________________________
                  |                                |
              Olwe (von Alqualonde)              Elwe = Melian (die Maia)
                       |                              |
         Finarfin = Earwen                          Lúthien = Beren Erchamion
    ______________|______________                           |
   |       |      |       |      |                          |
 Finrod Orodreth Angrod Aegnor Galadriel= Celeborn         Dior = Nimloth
           |                            | (von Doriath)         | (von Doriath)
        Finduilas                       |                       |
                                        |          Earendil = Elwing
                                        |              _____|____
                                        |             |          |
                                      Celebrían = Elrond        Elros (Tar Minyatur)
                                                |                : 
                                                |                :(Könige von Númenor
                                                |                : Fürsten von Andúnië
                                                |                : Könige von Arnor
                                                |                : Oberhäupter der 
                                                |                : Dúnedain, in direkter 
                                                |                : Abstammung während 
                                        ________|_______         : des Z.Z. und D. Z.) 
                                       |        |       |        :
                                     Elladan  Elrohir  Arwen = Aragorn II.


Beinamen

In den ersten Aufzeichnungen von J. R. R. Tolkien hatte Melian noch den Namen Wendelin.

Quellen

  1. J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion: Quenta Silmarillion, Kapitel "Von Thingol und Melian", Übersetzer: Wolfgang Krege, 1977
  2. J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion: Quenta Silmarillion, Kapitel "Von Thingol und Melian", Übersetzer: Wolfgang Krege, 1977
  3. J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion: Quenta Silmarillion, Kapitel "Von Beren und Lúthien", Übersetzer: Wolfgang Krege, 1977
  4. J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion: Quenta Silmarillion, Kapitel "Von den Sindar", Übersetzer: Wolfgang Krege, 1977
  5. J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion: Quenta Silmarillion, Kapitel "Vom Untergang Doriaths", Übersetzer: Wolfgang Krege, 1977


Ainur
Zwei Bäume
Valar:Manwë • Ulmo • Aulë • Orome • Mandos • Lórien • Tulkas • Melkor • Varda • Yavanna • Nienna • Este • Vaire • Vána • Nessa
Maiar:Arien • Eonwe • Ilmare • Melian • Osse • Salmar • Tilion • Uinen
Gefallene Maiar:Sauron • Gothmog • Lungorthin • Durins Fluch • Ungoliant
Istari:Curumo • Olórin • Aiwendil • Morinehtar • Rómestamo

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki