FANDOM


Nár war ein alter Zwerg, der im 28. Jahrhundert des Dritten Zeitalters lebte und ein Gefährte Thrórs war. Diesen begleitete er auf seinen Wanderungen. Außer der folgenden Begebenheit, ist über Nár nichts bekannt.

Die Geschichte

Nár

Nár mit dem Leichnam Thrórs am Tor von Moria

Als nun Thrór alt geworden, arm und verzweifelt war, gab er seinem Sohn Thráin II. den einzigen Schatz, den er noch besaß, den letzten der Sieben Ringe, und zog mit Nár davon, ohne zu sagen wohin er gehen wollte.

Sie gingen von Dunland nach Norden, überquerten den Rothornpass und kamen nach Azanulbizar. Als die beiden nach Moria kamen, stand das Tor offen und Nár bat Thrór vorsichtig zu sein. Doch Thrór überschritt, erhobenen Hauptes wie ein Eroberer, die Schwelle Morias, während Nár etwas abseits in einem Versteck wartete. Aber Thrór kam nicht zurück.

Mehrere Tage wartete Nár, bis eines Tages ein Körper auf die Stufen hinausgeworfen wurde. In der Befürchtung es könnte Thrór sein, kroch er näher und plötzlich erschallte eine Stimme innerhalb des Tores: "Komm heran, Bärtling! Wir können dich sehen. Aber heute brauchst du keine Angst zu haben. Wir brauchen dich als Boten." 

Nár kam heran und sah, dass es wirklich Thrórs Leichnam war und der Kopf war abgeschlagen und lag auf dem Gesicht. Nár hörte Orkgelächter und die Stimme sprach zu ihm: "Wenn Bettler nicht an der Türe warten, sondern sich hineinschleichen und zu stehlen versuchen, verfahren wir so mit ihnen." Und weiter, Nár solle seinem Volk sagen, es würde jedem so ergehen, der seinen widerlichen Bart nach Moria hineinstecken würde. "Geh und sage ihnen das. Aber wenn die Sippe wissen will, wer jetzt hier König ist, so steht der Name auf seinem Gesicht geschrieben. Ich schrieb ihn! Ich tötete ihn! Ich bin der Herr!"

Nár drehte den Kopf herum und sah auf die Stirn eingebrannt in Zwergenrunen den Namen AZOG. Von nun an war dieser Name eingebrannt in sein Herz und in das Herz aller Zwerge. Nár wollte den Kopf aufheben, doch Azog gebot ihm, ihn liegenzulassen und zu verschwinden. Er warf ihm einen kleinen Beutel mit ein paar Münzen von geringem Wert als Botenlohn zu und Nár floh weinend den Silberlauf hinunter. Einmal schaute er sich um und sah, dass Orks aus dem Tor herausgekommen waren und den Leichnam zerhackten und die Stücke den schwarzen Krähen zum Fraß hinwarfen.

So geht die Geschichte, die Nár zu Thráin zurückbrachte; und nachdem er geweint und sich den Bart gerauft hatte, schwieg er sieben Tage lang. Dann stand er auf und sagte: "Das kann nicht hingenommen werden!"

Und nun begann der lange und mörderische Krieg der Zwerge und Orks.

Quellen:

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Anhänge

  • Anhang A III. Durins Volk

Robert Foster: Das große Mittelerde-Lexikon. Ein alphabetischer Führer zur Fantasy-Welt von J. R. R. Tolkien. 2002

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki