FANDOM


Nen Lalaith war ein kleiner Fluß in Beleriand. Er hatte seine Quelle an der Nordseite des Amon Darthir, einer Bergspitze in den Ered Wethrin. Er floß durch die schattigen Ebenen von Dor-lómin und am Haus von Húrin Thalion vorbei. Urwen, die kleine dreijährige Tochter von Húrin, wurde nach diesem kleinen Fluß benannt.

Es wird berichtet: 'Urwens Haar war gelb wie die Lilien im Gras, wenn sie durch die Felder tollte, und ihr Lachen war wie das heitere Plätschern des Baches, der aus den Hügeln kam und an den Mauern ihres Vaterhauses vorbeifloss. Der Bach hieß Nen Lalaith, und nach ihm wurde das Kind von allen Hausbewohnern Lalaith genannt, denn immer, wenn es unter ihnen weilte, machte es ihre Herzen froh.' Lalaith starb mit drei Jahren an der Pest, die mit einem Wind aus Angband geschickt wurde.

Der Nen Lalaith mündete schließlich in den Annon-in-Gelydh (Sindarin: Pforte der Noldor).

Etymologie

Nen Lalaith ist Sindarin und bedeutet Wasser des Lachens

Quellen

J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion, Übersetzer: Wolfgang Krege

  • Quenta Silmarillion, Kapitel XXIII: Von Tuor und dem Fall von Gondolin

J. R. R. Tolkien: Nachrichten aus Mittelerde, Übersetzer: Hans J. Schütz

Karen Wynn Fonstad: Historischer Atlas von Mittelerde, Übersetzer: Hans J. Schütz

  • Das Erste Zeitalter, Beleriand und die Länder im Norden, Seite 14, Koordinaten: J-22

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki