FANDOM


Rotkimage08-cb57565

Tor zu den Pfaden der Toten

Die Pfade der Toten war ein Weg der unter dem Dwimorberg in den Ered Nimrais, vom Dunklen Tor oberhalb von Dunharg zur Quelle des Morthond bei Erech führte. Die Pfade der Toten waren verschlossen für alle außer den Toten die dort hausten und dem Erben Isildurs. Es war der freiwillige Rückzugs- und Verbannungsort ehemaliger Verbündeter Gondors im Krieg gegen Sauron, lange vor dem Dritten Zeitalter. Über dem Tor waren Zeichen und Figuren in den Fels gemeißelt, die nicht deutlich zu erkennen waren, aber nichts Gutes verhießen. Die Rohirrim benutzten den Tunnel niemals, denn es hieß, die schlaflosen Toten bewachten ihn und ließen keinen Lebenden durch.

Aragorn suchte, als rechtmäßiger Erbe Isildurs hier mit Sonderrechten ausgestattet, die Unterstützung der Verbannten und wollte mit der "Armee der Toten" in Pelargir die Flotte der Korsaren von Umbar besiegen, die die Armeen von Rohan und Gondor vor Minas Tirith bedrohten. Aragorn wurde (im Film), auf seinem Weg durch die Pfade der Toten von dem Zwerg Gimli und dem Elben Legolas begleitet. Im Buch wird er auch von der Grauen Schar, Waldläufern u. a. begleitet. Unterwegs fanden sie die sterblichen Überreste Baldors. Er war König Bregos erster Sohn und hatte es einst gewagt, diesen Pfad zu betreten.

Quellen

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs (Buch)

  • Fünftes Buch, Zweites Kapitel: Der Weg der grauen Schar

Karen Wynn Fonstad: Historischer Atlas von Mittelerde, Übersetzer: Hans J. Schütz

  • Seite: 137,168; Koordinate: keine

Handbuch der Weisen von Mittelerde von Wolfgang Krege

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki