FANDOM


Ringil (Eisglanz, Froststern Sindarin: Kaltfunke) war das Schwert von Fingolfin, des Hohen Königs der Noldor, das er während seines Zweikampfes mit Morgoth einsetzte.

Ringil hatte einen kalten, funkelnden Farbton daher auch sein Sindarinname. Mit der Klinge fügte Fingolfin dem Dunklen Herrscher sieben Wunden zu. Nachdem Fingolfin entgültig niedergeschlagen wurde und Morgoth seinen linken Fuß auf Fingolfins Hals setzte, hieb er, mit einem letzten verzweifelten Streich, das Schwert in Morgoths Fuß.

Was mit Ringil danach geschah, wird nicht berichtet. Möglicherweise wurde es mit Fingolfin begraben. Gesichert ist das aber nicht.

Quellen

J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion Herausgeber Christopher Tolkien, Übersetzer: Wolfgang Krege

  • Quenta Silmarillion, Kapitel  XVIII Vom Verderben Beleriands und Fongolfins Ende

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki