FANDOM


Rohan ist ein Land und Königreich der Menschen in Mittelerde, welches als Teil der freien Völker Mittelerdes im Ringkrieg gegen Sauron kämpft.

Etymologie

Das Wort Rohan ist von dem sindarischen Wort "Rochand" abgeleitet.[1] Die Silbe "Roch" bedeuted "Pferd", während "-and" eine toponyme Endung aus dem Sindarin ist.[1] Das Wort "Rohan", welches sich daraus im Laufe der Zeit entwickelt hat, bedeuted also nicht anderes als "Pferdeort" oder "Pferdeland". Die Bewohner von Rohan, die Rohirrim (Sindarin: „Pferdeherren"), nennen ihr Land „die Riddermark".

Lage und Umgebung

Rohan erstreckt sich auf etwa 400 km in ostwestlicher Richtung und auf etwa 300 km in nordsüdlicher Richtung (breiteste Stelle).[2] Das Land der Pferdeherren liegt dabei im Südwesten der bekannten Lande von Mitterde und grenzt im Süden an Gondor und im Nordosten an Rhovanion.[2] Die westliche Grenze von Rohan bildete die Pforte von Rohan mit dem Fluß Isen.[2] Die östliche Grenze bildet der Fluss Anduin.[2] Die südliche Grenze ist das Weiße Gebirge und die nördliche Grenze bildet die Ausläufer des Nebelgebirges und der Wald Fangorn (Heimat der Ents).[2]

Geografie

Rohan.jpg

Eine Landkarte von Rohan

Das Land bestand aus weiten Steppen mit festem Grund und großen Grasflächen. Diese Gegend bot die perfekte Umgebung für ein wanderndes Reitervolk wie die Rohirrim, da diese so weite Strecken in kürzester Zeit bewältigen konnten. Die größten Teile des Landes waren nur spärlich und meist von Nomaden besiedelt und es gab nur wenige Dörfer. Lediglich die südlichen Gebiete West- und Ostfold waren ein wenig dichter besiedelt. Dort lag auch die Hauptstadt Rohans, Edoras. Die zweitgrößte Stadt war Aldburg; sie war einst Sitz der Könige. Eine weitere Ansiedlung war Helms Klamm, sie galt als Zuflucht für die Menschen im Krieg.

Geschichte

Ursprünglich war Rohan eine Provinz Gondors. Doch der Truchsess Cirion schenkte Eorl dem Jungen das Land, da er ihm im Krieg gegen Rhûn geholfen hatte. Eorl gründete dann das Reich Rohan.

Im Jahr 3019 D.Z. wurde Rohan in den Ringkrieg verwickelt, weil der Zauberer Saruman sich auf Saurons Seite geschlagen hatte. Er sammelte eine Armee aus Uruk-Hai und Dunländer und schickte sie in den Krieg gegen Rohan. Auch bestach er den Berater des Königs Théoden, Gríma Schlangenzunge, und sorgte so dafür, das Théoden, und damit das Volk von Rohan sich nicht wehrte. Einzig die Heerführer Théodred, Erkenbrand und Éomer kämpften mit ihren Streitkräften gegen die Truppen des Bösen. Éomer führte einige Trupps Reiter durch die Westfold und die anderen westlichen Gebiete Rohans. Théodred und Erkenbrand kämpften an den Furten des Isen, doch nach einigen Scharmützeln fiel Théodred. Daraufhin kämpfte Erkenbrand mit seinen Truppen alleine weiter. Doch die tapfere Verteidigung der Furten konnte Isengart nicht aufhalten. Gandalf hatte Théoden unterdessen von Sarumans Einfluss befreit und dieser floh mit der Bevölkerung Edoras' nach Helms Klamm. Dort kam es zur entscheidenden Schlacht zwischen Rohan und Isengart. Dank der Unterstützung aus Lothlórien und dem Eingreifen Gandalfs konnten die Rohirrim die Schlacht gewinnen. Währenddessen griffen Ents, unter der Führung von Baumbart, Isengart an und nahmen Saruman gefangen. Einige Tage später führte Théoden 6000 Reiter nach Minas Tirith, um Gondor im Krieg gegen Mordor beizustehen. Die Truppen aus Gondor und Rohan gewannen den Krieg, doch Théoden wurde von dem Hexenkönig von Angmar erschlagen und Éomer wurde zum König der Riddermark.

Ein Lied Rohans

Aragorn zu Legolas auf dem Weg nach Edoras:

"So sprach ein vergessener Dichter in Rohan vor langer Zeit und erinnerte daran, wie groß und schön Eorl der Junge war, der von Norden hierher ritt; und es waren Flügel an den Füßen seines Rosses Felaróf, des Vaters der Pfrede. Das singen die Menschen noch des Abends:

Wo sind Reiter und Roß und das Horn, das weithin hallende?
Wo sind Harnisch und Helm und das Haar, das glänzend wallende?
Wo ist die Hand an der Harfe? Wo ist das lodernde Feuer?
Wo nun Frühling und Herbst und voll reifen Kornes die Scheuer?
Lang vergangen wie Regen im Wald und Wind in den Ästen;
Im Schatten hinter den Bergen versanken die Tage im Westen.

Wer wird den Rauch des toten Holzes sammeln gehen
Oder die flutenden Jahre vom Meer wiederkehren sehen?

(Im Film Die Zwei Türme zitiert Théoden beim Anlegen der Rüstung aus diesem Lied. Kursiv gestellte Zeilen)

Bewohner

Rohanpferde-cb57565.jpg

Pferde Rohans

Die Rohirrim waren ein reitendes Nomadenvolk von Bauern, die von der Viehzucht und dem Ackerbau lebten. Bekannt waren sie für ihre Pferdezucht. Ihre Pferde galten als die besten in Mittelerde.

Der Schlachtruf der Rohirrim, welchen oft der König ausruft, lautet "Auf Eorlingas!".[3]

Quellen

  1. 1,0 1,1 Nachrichten aus Mittelerde, "Cirion und Eorl und die Freundschaft zwischen Gondor und Rohan", Anmerkung 49, Seite 501-502, Herausgeber: Christopher Tolkien, Verlag: Klett-Cotta, Übersetzer: Hans J. Schütz, 2014
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 http://www.faszination-tolkien.de/landeskunde-mittelerde/karten/
  3. Der Herr der Ringe: Die zwei Türme

Karen Wynn Fonstad: Historischer Atlas von Mittelerde, Übersetzer: Hans J. Schütz

  • Seite: 53,62,63,81,85,89,176; Koordinate: P-34

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki