Wikia

Der Herr der Ringe Wiki

Saruman

Diskussion0
1.415Seiten in
diesem Wiki
Saruman
Saruman
Spezies: Ainur, Maiar, Istari
Geschlecht: männlich
Geburt: am Anfang aller Tage
Tod: 3019 D.Z.
Heimat: Isengart
Beruf: Zauberer
Zugehörigkeit: Weißer Rat, Mordor

Saruman der Weiße war einer der fünf Istari, die im Dritten Zeitalter von den Valar nach Mittelerde geschickt wurden, um den Elben und Menschen im Kampf gegen Sauron Beistand zu leisten. Er galt als Oberster des Ordens und als mächtigster Gegenspieler des Dunklen Herrschers.

Geschichte Bearbeiten

Bild 015

Saruman und Gríma Schlangenzunge

Vlcsnap-2011-08-26-23h26m56s127

Saruman (Links neben ihm Grima Schlangenzunge)spricht zu seiner Armee

In Valinor hatte Saruman Aule gedient und kannte daher viele Geheimnisse der Schmiedekunst. Er war sehr kunstfertig und hatte große Macht über den Geist der Menschen. Besonders kundig war er auf dem Gebiet der Elbenringe und der Künste Saurons. In Mittelerde wurde er zum Vorsitzenden des Weißen Rates gewählt, allerdings nur, weil Gandalf, den Galadriel vorgeschlagen hatte, die Sitzungen des Rates zu moderieren, zuvor abgelehnt hatte. Saruman gab sich vor allem mit den Menschen von Gondor ab, bei denen er hoch angesehen war. Lange Zeit unternahm er mit den Ithryn Luin Wanderungen in den Osten Mittelerdes, kehrte jedoch im Gegensatz zu diesen wieder in den Westen zurück. Vom gondorianischen Truchsessen Beren erhielt er die Schlüssel für den Orthanc. Von seinem Verlangen nach dem Einen Ring getrieben hielt er den Weißen Rat davon ab, Dol Guldur anzugreifen, weil er hoffte, der Ring würde ans Licht kommen, wenn man Sauron nicht stören würde. Da Gandalf im Rat gegen ihn sprach, sich aber nicht durchsetzen konnte, entwickelten sich dort die ersten Differenzen der beiden Zauberer. Während Saruman Gandalf misstraute, vermutete Gandalf in Saruman bis zu dessen Verrat nie etwas böses. Nach der letzten Sitzung des Weißen Rates ließ sich Saruman im Orthanc nieder und zog sich mehr und mehr zurück. Obwohl er lange Zeit sein Gesicht als wahrer Freund der freien Völker Mittelerdes wahrte, zeigte sich bald, dass er selbst versuchte, Macht zu erlangen, um Mittelerde nach seinen eigenen Vorstellungen zu gestalten. In dieser Hinsicht wies sein Charakter Parallelen zu Sauron und dessen Gebieter Melkor auf. Er erkannte jedoch, dass er im Vergleich zu diesen zu schwach war, um sich durchzusetzen. Daher versuchte er, in den Besitz des einen Meisterringes zu gelangen, um Sauron zu verdrängen. Er heuerte Orks und Dunländer an und bildete sie als seine persönliche Streitmacht aus. Seinen Wohnsitz Isengart wandelte er in eine stark bewaffnete Festung um. Er begann, Gandalf auszuspähen und Agenten in Bree und im Auenland einzusetzen. Aus Neugier und in Überschätzung der eigenen Kräfte benutzte er den Palantír des Orthanc.

180px-16604021689526875

Sarumans Palantir

Dabei geriet er unter den Einfluss Saurons, der den Stein von Minas Ithil besaß. Fortan war Saruman ein Gefangener der Gedanken des Dunklen Herrschers und, obwohl er von sich glaubte, er wäre frei, wurde er doch von ihm gelenkt. Sein Stolz und sein Hochmut wuchsen zu dieser Zeit immer stärker.
Saruman2

Saruman spricht zu seiner Streitmacht.

Im Ringkrieg stand Saruman als Gegner der freien Völker Mittelerdes auf Saurons Seite. Er hielt Gandalf auf der Spitze des Orthanc gefangen, da dieser ihm Auskünfte über den Verbleib des Einen Rings verweigerte. Zudem führte er Krieg gegen die Bewohner Rohans. Durch seinen Diener Gríma Schlangenzunge ließ er König Théoden ins Greisentum versinken, bis es Gandalf gelang, diesen zu heilen. Um die Ringgemeinschaft an ihrer Mission zu hindern, schickte er einen Trupp Uruk-hais aus. Dabei gelang es den Uruk-hais, Merry und Pippin gefangen zu nehmen. Dadurch beschwor Saruman seine Niederlage selbst herauf, da die Hobbits entkamen und in den Fangorn-Wald flohen, wo sie die Ents unter der Führung Baumbarts dazu ermutigten, sich gegen Saruman zur Wehr zu setzen, da dieser das Brennholz für seine Schmiedeöfen aus deren Wald bezog. Isengart wurde von den Ents verwüstet. Jedoch gelang es Saruman, sich im Orthanc zu verschanzen.

Nach der Schlacht um die Hornburg, in der Sarumans gesamtes Heer von den Rohirrim besiegt

180px-Saruman's staff is broken

Saruman´s Stab ist zerbrochen

wurde, kamen die Sieger unter Gandalfs Führung nach Isengart. In der darauf folgenden Auseinandersetzung am Fuß des Turms verstieß Gandalf Saruman aus dem Orden der Istari und zerbrach dessen Zauberstab. Nach dem Ende des Ringkrieges ließ Baumbart Saruman gehen, da er glaubte, Gandalf hätte ihm all seine Macht genommen. Doch selbst Gandalf war nicht imstande gewesen, ihm die Kraft seiner Stimme zu nehmen. Saruman ging mit Gríma Schlangenzunge ins Auenland, wo er den Aufstieg Lotho Sackheim-Beutlins förderte und eine Schreckensherrschaft aufbaute. Nach der Rückkehr Frodo Beutlins wurde er des Landes verwiesen und in einer Auseinandersetzung mit Gríma getötet.

Saruman 1978

Saruman im Zeichentrickfilm von 1978

Namen Bearbeiten

  • Saruman der Weiße
  • Der Weiße Bote
  • Der Weiße Zauberer
  • Curunír (Sindarin für Mann der schlauen Pläne)
  • Curumo (Quenya für Mann der schlauen Pläne)
  • Scharker (Orkisch für Alter Mann, orig. Sharkû)
  • Saruman der Vielfarbige

Quellen Bearbeiten

Ainur
Zwei Bäume
Anführer:
Ilúvatar
Valar:
Manwë | Ulmo | Aulë | Orome | Mandos | Lórien | Tulkas | Melkor | Varda | Yavanna | Nienna | Este | Vaire | Vána | Nessa
Maiar:
Arien | Eonwe | Ilmare | Melian | Osse | Salmar | Tilion | Uinen | Sauron |
Gefallene Maiar:

Sauron | Gothmog | Lungorthin | Durins Fluch | Ungoliant | Curumo

Istari:
Curumo | Olórin | Aiwendil | Morinehtar |

Rómestamo


Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki