FANDOM


Das Schattenheer, auch Tote vom Dunharg und Dwimorgeister genannt, waren Menschen der Weißen Berge. Als Gondor gegründet wurde, gelobten sie Isildur Treue. Da sie aber von Sauron, während der Dunklen Jahre, verdorben worden waren, brachen sie ihren Eid, als sie vom Letzten Bund der Menschen und Elben zur Schlacht gerufen wurden. Für diesen Verrat wurden sie von Isildur verflucht, als Geister in und nahe der Weißen Berge zu bleiben, bis der Erbe Isildurs sie dazu aufrufen würde, ihren Eid zu erfüllen. Das ganze Dritte Zeitalter hindurch suchten sie das Gebiet von Dunharg heim, insbesondere die Pfade der Toten. Im Jahre 3019 D.Z. wurden sie von Aragorn beim Stein von Erech aufgerufen, ihren Eid zu erfüllen und zu kämpfen. Sie vernichteten die Korsaren von Umbar bei Pelargir und Aragorn sah danach den Eid als erfüllt an und sie konnten Frieden finden.

Im Film kämpfen sie noch die Schlacht auf dem Pelennor und können das Schlachtgeschehen zugunsten Gondors wenden. Erst danach sieht Aragorn den Eid als erfüllt an und sie können Frieden finden.

Galerie

Quellen

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs (Buch)

  • Fünftes Buch, Zweites Kapitel

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki