FANDOM


Tar-Ancalimon (Quenya: der Hell-Leuchtende) wurde im Jahr 1986 Z.Z. geboren und regierte ab 2251 Z.Z. 165 Jahre als 14. König von Númenor, bis er im Jahr 2386 Z.Z. starb.

Zur Zeit seiner Regierungszeit vertiefte sich der Graben zwischen dem größten Teil der Königstreuen und den Freunden der Eldar und Valar, auch Getreue oder auch Elendili ganannt. Erstere begannen den Gebrauch der Elbensprache zu unterlassen und die alten Sprachen wurden den Nachkommen auch nicht mehr nahegebracht. Aber aus alter Gewohnheit und Furcht vor einem schlechten Omen, gaben die Könige ihre Namen weiterhin in Quenya an, denn sie hatten Angst, dass sonst Unglück über sie hereinbrechen würde.

Die Getreuen blieben zwar dem König und dem Haus von Elros verbunden, wollten aber mit den Eldar Freundschaft halten und hörten weiterhin auf den Rat der Herren des Westens. Selbst die Getreuen aber blieben von der Heimsuchung ihres Volkes nicht verschont, denn auch sie waren betrübt darüber, eines Tages dem Tod anheimzufallen.

Unter Tar-Ancalimon begannen die Númenórer nun, nachdem sie die Furcht vor dem Tod immer schwerer drückte, ihn mit allen Mitteln hinauszuzögern. Sie begannen große Häuser für ihre Toten zu bauen und die Weisen waren unermüdlich damit beschäftigt, das Geheimnis zu entdecken, wie sie das Leben zurückrufen, oder wenigstens die Tage der Menschen verlängern konnten, was aber letztlich mißlang. Eines jedoch brachten sie zur Vollendung: die Kunst nämlich, das tote Fleisch der Menschen unverwest zu erhalten. Das ganze Land wurde überzogen mit stillen Grabstätten, in denen der Gedanke an den Tod eingemauert war. 

Mit ihrem König und der gesamten königlichen Sippe gaben sich die Menschen immer eifriger ausschweifenden Festen hin und raften an Gütern zusammen, was und so viel sie nur konnten. Alle diese Begebenheiten waren die kleinen und großen "Bausteine" zum unvermeidlichen Untergang von Númenor.

Nachfolger wurde Ancalimons Sohn: Tar-Telemmaitë

Sonstiges

In Nachrichten aus Mittelerde wird in der Aufzählung der Könige von Númenor auf Seite 357 Ancalimons Regierungszeit mit 165 Jahren angegeben. Das hieße dann, dass seine Thronbesteigung bereits im Jahr 2221 Z.Z. erfolgte.

Quellen

J. R. R. Tolkien, Nachrichten aus Mittelerde, Übersetzer: Hans J. Schütz

J. R. R. Tolkien, Das Silmarillion, Herausgeber: Christopher Tolkien, Übersetzung: Wolfgang Krege, 2012

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Anhänge, Anhang A + B

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki