FANDOM


Théoden, (* 2948, D.Z), auch Théoden Ednew (Rohirrisch: der Erneuerte) genannt, war der 17. König von Rohan und folgte seinem Vater Thengel im Jahr 2980 mit gerade 32 Jahren auf den Thron der Riddermark, bis er im Ringkrieg in der Schlacht auf dem Pelennor fiel. Er war der letzte König von Rohan der Zweiten Linie.

Familie

Seine Frau Elfhild gebar ihm einen Sohn, Théodred. Sie starb jedoch bei seiner Geburt. Nach dem Tode Éomunds im Jahr 3002 D.Z. nahm Théoden die Kinder seiner Schwester Théodwyn, Éomer und Éowyn, wie seine eigenen Kinder bei sich auf.

Ereignisse in Der Herr der Ringe

Sein engster Ratgeber Gríma Schlangenzunge, der heimlich mit Saruman paktierte, trieb ihn unter dem Vorwand, der König müsse seine Gesundheit schonen, in die frühzeitige Senilität. Erst das Eingreifen Gandalfs (mittlerweile Gandalf der Weiße), riss Théoden aus seiner Lethargie. Nach seiner Heilung machte Théoden als König eine ausgezeichnete Figur. Gandalf wurde von ihm sogar zum Fürsten ernannt: "Hier nun ernenne ich meinen Gast Gandalf Graumantel, den klügsten aller Ratgeber und willkommendsten aller Reisenden, zum Fürsten der Mark, und als ein Edler unter den Eorlingas soll er gelten, solange unser Geschlecht währt; und ich schenke ihm Schattenfell, den Fürsten der Pferde."

Théoden führte das Heer der Rohirrim in die Schlachten bei der Hornburg und auf dem Pelennor, wo Théoden den Hauptmann der Haradrim besiegte und dafür sorgte, dass das Banner von Rohan über der gesamten Nordhälfte des Pelennor wehte. Dann jedoch wurde Schneemähne, Théodens Pferd, von einem Pfeil getroffen. Das Tier stürzte und begrub den König unter sich, der dabei schwerste innere Verletzungen davontrug.

Bevor er im Jahr 3019 des Dritten Zeitalters starb, verlieh König Théoden seinem Bedauern Ausdruck, nie eine Pfeife mit dem Kraut der Halblinge geraucht zu haben. Diese letzten Worte richtete er an Merry, unwissend, dass Éowyn nahe bei ihm lag. Théoden ruhte eine Zeit lang im Land seiner Geburt, Gondor, wurde dann aber nach Edoras gebracht und in dem achten Grabhügel seiner Vorfahren bestattet. Die Reise von Gondor nach Edoras dauerte 15 Tage. Es wird über den Auszug aus Minas Tirith berichtet: 'Endlich kam der Tag des Aufbruchs und eine große und schöne Gesellschaft machte sich bereit, von der Stadt gen Norden zu reiten. Da gingen die Könige von Gondor und Rohan zu den Weihestätten und sie kamen zu den Gruften in Rath Dínen und sie trugen König Théoden auf einer goldenen Bahre heraus und gingen schweigend durch die Stadt. Dann stellten sie die Bahre auf einen großen Wagen, den Reiter von Rohan umgaben und ihm sein Banner vorantrugen; und Merry als Théodens Schildknappe saß auf dem Wagen und hielt die Waffen des Königs.'

Da Théodens einziger Sohn Théodred einige Wochen vor der Pelennor-Schlacht an den Furten des Isen im Kampf gefallen war, wurde Théodens Neffe Éomer der neue König. So begann eine neue, die dritte Linie der Könige von Rohan.

  • Théoden in voller Rüstung
  • Bernard Hill alias Théoden
  • Der sterbende Théoden mit Éowyn
  • Théoden unter Schneemähne

Theodens Schwert

Herugrim (Rohirrisch für Wildes Schwert) war das Schwert Théodens von Rohan. Grima Schlangenzunge verwahrte es in einer Truhe, bis der König es, nach seiner Heilung von der Korrumpierung Sarumans, zurückforderte.

Darstellung im Film

In der Verfilmung wird König Théoden vom britischen Schauspieler Bernard Hill verkörpert.

Anders als in der Romanvorlage fehlt es König Théoden in der Verfilmung an Hoffnung und er sieht sein Volk bereits vernichtet. Erst die Aufforderung Aragorns: "Reitet raus mit mir, reitet raus und kämpft [...] für Rohan, für euer Volk", und der letztlich glorreiche Sieg bei Helms Klamm, geben dem Herrscher seine Zuversicht zurück und er führte sein Volk, unter dem stolzen Banner von Rohan, in die letzte große Schlacht auf dem Pelennor im Reich Gondor. Dort werden er und sein Pferd Schneemähne in der Schlacht von dem Geflügelten Untier des Hexenkönigs gepackt und herumgeschleudert. Éowyn kann den Hexenkönig und das Untier zwar töten, doch Thèoden erliegt, eingequetscht unter Schneemähne, seinen schweren Verletzungen und stibt.

Ein Lied Rohans

Aragorn zu Legolas auf dem Weg nach Edoras:

"So sprach ein vergessener Dichter in Rohan vor langer Zeit und erinnerte daran, wie groß und schön Eorl der Junge war, der von Norden hierher ritt; und es waren Flügel an den Füßen seines Rosses Felaróf, des Vaters der Pferde. Das singen die Menschen noch des Abends:

Wo sind Reiter und Roß und das Horn, das weithin hallende?
Wo sind Harnisch und Helm und das Haar, das glänzend wallende?
Wo ist die Hand an der Harfe? Wo ist das lodernde Feuer?
Wo nun Frühling und Herbst und voll reifen Kornes die Scheuer?
Lang vergangen wie Regen im Wald und Wind in den Ästen;
Im Schatten hinter den Bergen versanken die Tage im Westen.
Wer wird den Rauch des toten Holzes sammeln gehen
Oder die flutenden Jahre vom Meer wiederkehren sehen?

(Im Film Die Zwei Türme zitiert Théoden beim Anlegen der Rüstung aus diesem Lied. Kursiv gestellte Zeilen)

Bewohner

[1]

Pferde Rohans

Die Rohirrim waren ein reitendes Nomadenvolk von Bauern, die von der Viehzucht und dem Ackerbau lebten. Bekannt waren sie für ihre Pferdezucht. Ihre Pferde galten als die besten in Mittelerde.

Der Schlachtruf der Rohirrim, welchen oft der König ausruft, lautet "Auf Eorlingas!".[3]

Zitat

"Ich werde euch Saruman aussaugen wie Gift aus einer Wunde". Gandalf zu Théoden (im Film)

Quellen

  • J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe. Übersetzt von Margaret Carroux und E.-M. von Freymann. Klett-Cotta, Stuttgart 1969/1970. (Im Original erschienen 1954/55 unter dem Titel The Lord of the Rings.)
    • Drittes Buch,
      • Sechstes Kapitel: „Der König der Goldenen Halle“
      • Siebtes Kapitel: „Helms Klamm“
      • Achtes Kapitel: „Der Weg nach Isengart“
      • Neuntes Kapitel: „Treibgut und Beute“
      • Zehntes Kapitel: „Sarumans Stimme“
    • Fünftes Buch,
      • Fünftes Kapitel: „Der Ritt der Rohirrim“
      • Sechstes Kapitel: „Die Schlacht auf den Pelennor-Feldern“
    • Anhang A: „Annalen der Könige und Herrscher“. II „Das Haus von Eorl“.
  • Der Herr der Ringe Filmtrilogie (2001-2003)
Vorgänger Amt Nachfolger
Thengel 17. König der Mark
2948 - 3019 D.Z.
Éomer

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki