Fandom

Der Herr der Ringe Wiki

Third Age: Total War

1.937Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion2 Teilen
Under contruction icon-red.svg Dieser Artikel ist im Entstehen und noch nicht Bestandteil der Herr der Ringe Wiki.

Solltest du über eine Suchmaschine darauf gestoßen sein, bedenke, dass der Text noch unvollständig sein und Fehler oder ungeprüfte Aussagen enthalten kann. Wenn du Fragen zu dem Thema hast, nimm am besten Kontakt mit dem Autor auf.

Folgende Benutzer sind an der Überarbeitung beteiligt:
*Friedrich II. (Diskussion) 12:54, 19. Dez. 2012 (UTC)

3rdage.jpg

Third Age:Total War ist eine Total Conversion-Mod für das Strategiespiel Medieval 2: Total War, die den Spieler in die Welt Mittelerdes versetzt.


Fraktionen

Gondor

Gondor CoA.pngGondor
Location of Gondor in TATW.jpg
Kultur: Númenórisch
Baukultur: Dunedain
Primärfarbe
Sekundärfarbe
Herrscher bei Spielstart: Denethor
Erbe bei Spielstart: Boromir
Provinzanzahl bei Spielstart: 10
Provinzen bei Spielstart:


Fraktionsbeschreibung

Gondor, das südliche Königreich der Númenórer wurde im Zweiten Zeitalter von Elendil gegründet, und von seinen Söhnen Isildur und Anárion regiert. Nach der Schlacht des Letzten Bündnisses, in der sowohl Elendil als auch Anárion starben, und dem Tod Isildurs durch einen Ork-Hinterhalt fiel der Thron an Anárions Sohn Meneldil. Gondor prosperierte für viele Jahrzehnte unter der Herrschaft von Anárions Linie und stieg zum mächtigsten Reich des westlichen Mittelerdes auf, vergrößerte seine Territorien, z.B. durch die Eroberung des nördlichen Harad und Rhûns.

Aber nach der Rückkehr Saurons fiel ein Schatten auf Gondor. Ein Bürgerkrieg, die Pest und die Expansion der Ostlinge schwächten das einst mächtige Königreich stark. Es gab Gebietsverluste im Osten und Süden zu beklagen; Osgiliath und die Städte Ithiliens wurden verwüstet; der Turm von Minas Ithil wurde von den Nazgûl erobert, das daraufhin als Minas Morgul bekannt war. Eärnur, der letzte König von Gondor, fiel in die Hände des Hexenkönigs und die Herrschaft ging in die Hände der Truchsesse über. Viele Jahre der Kriege und Instabilität folgten. Wahrscheinlich rief Cirion die Éothéod, einen Stamm der Nordmenschen, zu Hilfe und die Ostlinge und Haradrim wurden erfolgreich aus Gondor zurückgedrängt. Als Belohnung für ihre Hilfe gab Cirion Gondors neuen Verbündeten die Provinz Calenardhon, wo diese das Königreich Rohan gründeten.

Jetzt herrscht Truchsess Ecthelion II in Gondor, und er muss sein Reich rasch gegen die Bedrohung Mordors und seiner Verbündeten, der Haradrim und Ostlinge, wappnen. Die Korsaren von Umbar stellen eine weitere Gefahr dar, indem sie die südlichen Küsten des Königreichs heimsuchen. Gondors Macht und sein Stolz stehen auf einem Scheideweg.

Der Rumpf der gondorischen Armee besteht aus gut trainierter Infanterie und weniger erfahrenen Provinzmilizen. Höhere Ränge bekleiden die Wachen des Springbrunnens und die Waldläufer Ithiliens. Doch Gondors wahrer Stolz liegt in seiner Kavallerie - wenige doch gut ausgebildete Ritter von Minas Tirith und Dol Amroth, die in der Lage sind jede feindliche Formation aufzubrechen.

Einheitenliste

Infanterie Kavallerie Fernkampf Artillerie
Axtkämpfer von Lossarnach Gondor Kavallerie Miliz Pelargir Marines Balliste
Gondor Miliz Gondor Kavallerie Bogenschützen Miliz Katapult
Gondor Infantrie Schwanenritter Morthondtal Bogenschützen Tribok
Abgesessene Schwanenritter Gondor Bogenschützen
Gondor Speerträger Waldläufer aus Ithilien
Wächter der Feste
Wächter des Brunnens

Rohan

Rohan CoA.pngRohan
Location of Rohan in TATW.jpg
Kultur: Nordmenschen
Baukultur: Menschen
Primärfarbe
Sekundärfarbe
Herrscher bei Spielstart: Thengel
Erbe bei Spielstart: Théoden
Provinzanzahl bei Spielstart: 9
Provinzen bei Spielstart:

Fraktionsbeschreibung

Das Königreich Rohan wurde im Dritten Zeitalter gegründet, als die Kavallerie-Heere von Rhovanion von den Ostlingen besiegt wurden und zur Flucht in die Länder jenseits des großen Grünwaldes gezwungen wurden. Diese Stammeskrieger der Nordmänner nannten sich selbst Éothéod. Sie siedelten für einige Zeit an den Quellen des Anduin. Gerade noch rechtzeitig rief Cirion, der Truchsess von Gondor, die Nachkommen der Reiter von Rhovanion, alte Verbündete Gondors, um Hilfe gegen die Balchoth.

Deshalb führte König Eorl der Junge die Éothéod im Jahre 2510 des Dritten Zeitalters in die Schlacht auf den Feldern des Celebrant, und nach dem Sieg über die eingedrungenen Ostlinge bat Cirion die Éothéod die entvölkerte Provinz von Calenardhon zu überwachen. Die Éothéod nannten sich selbst hinfort Eorlingas oder "Gefährten des Eorl", aber in Sindarin wurden sie als Rohirrim, oder Pferdeherren, bekannt und ihr Land wurde als Rohan bekannt, die Riddermark.

Eorl, erster König der Mark erbaute seine Hauptstadt Aldburg in der Fold. Rohans zweiter König, Brego Sohn des Eorl, gründete eine Befestigung auf dem grünen Hügel von Edoras am Fuße des Weißen Gebirges im Süden der Mark. Ihr Herzstück ist Meduseld, die Goldene Halle.

Während der Herrschaft König Helm Hammerhands um 2750 wandten sich die Einwohner Dunlands, das im Norden Rohans liegt, gegen die Siedler, die ihr Land gestohlen hatten und sie in karges Ödland abgedrängt hatten also gegen Rohan. Unter ihren Anführern Freca und Wulf belagerten sie Edoras zweimal in vier Jahren. Korsaren aus Umbar attackierten Gondors Küsten, so dass es seinem Verbündeten im Norden nicht zu Hilfe eilen konnte. Die Rohirrim waren gezwungen in den Festungen Hornburg und Dunharg Zuflucht zu suchen.

Während des verzweifelten Kampfe einen ganzen Winter hindurch wurden Helm und all seine Söhne erschlagen, so dass eine neue Königslinie mit Helms Neffen aufstieg - Frealaf Hildeson. Schließlich erreichte die Streitmacht Gondors Rohan im Frühling und befreite es.

Für eine lange Zeit herrschte Frieden bis Saruman seinen Sitz in Isengart nahm und die Rohirrim sich zu fragen begannen, ob der entsetzliche alte Zauberer seine Hand bei den Leiden, die Rohan befallen hatten, im Spiel gehabt hatte. Die Dunländer rührten sich einmal mehr und seltsame Kreaturen plünderten die Grenzgebiete, im Norden hat man den Aufstieg der gefürchteten weißen Hand selbst wahrnehmen können.

Einheitenliste

Infanterie Kavallerie Fernkampf Artillerie
Eorlingas-Miliz Späher Eorls Bogenschützen Balliste
Eorls Axtkämpfer Reiter von Rohan Helmingas Katapult
Eorls Schwertkämpfer Berittene Bogenschützen Eoreds
Axtkämpfer der Riddermark Reiter der Ost- und Westfold
Abgesessene Königliche Garde Riddermark-Plänkler
Abgesessene Éored-Lanzenreiter Éored-Lanzenreiter
Speerträger Rohans Königliche Garde

Thal

Fraktionsbeschreibung

Die Ebene von Thal liegt direkt am Fuße des Einsamen Berges und überblickt den Langen See. Es war im Dritten Zeitalter, vielleicht sogar schon früher, von Stämmen der Nordmenschen bewohnt, die ursprünglich die gesammte Region zwischen dem Celdiun und dem Carnen besiedelt hatten. Die Stadt Thal wurde im Jahr 2590 gegründet und florierte durch den Handel mit den wohlhabenden Zwergen vom Erebor.

Doch der Drache Smaug, angelockt durch den Reichtum Erebors, griff das Zwergenkönigreich im Jahr 2770 an, zerstörte es und ließ die Stadt Thal als öde Ruine zurück. Die Überlebenden des Massakers flohen südwärts und lebten in der Hauptstadt der Menschen vom Langen See, Esgaroth, Auch bekannt als "See-Stadt". Im Jahr 2941 schlug eine verbündete Streimacht aus Zwergen, Elben und Menschen eine Orkarmee in der Schlacht der Fünf Heere. Im selben Jahr gelang es Bard, dem exilierten Erben des Thrones von Thal, den Drachen Smaug mit einem einzigen Schuss tödlich zu verletzen als er See-Stadt angriff. Das Volk von Thal konnte nun in seine alte Heimat zurückkehren und begann den einstigen Wohlstand wiederaufzubauen, mit Bard - dem Drachentöter - als neu gewähltes Oberhaupt und König.

Endlich von der drückenden Gefahr des Drachen Smaug befreit beginnen Thal und Seestadt ihre vorige Stärke zurückzugewinnen. Vielleicht wäre es weise die Orks zu verfolgen und ihre Festungen in den Nebelbergen auszuräuchern. Die Zwerge vom Erebor, unsere steten Verbündeten, hegen ebenfalls eine große Abneigung gegen sie; sie werden sich sicher unserer Sache anschließen. Eine andere Handlungsoption wäre es sich nach Osten zu wenden und die Länder unserer Vorfahren wieder für uns zu beanspruchen und sie den wilden und barbarischen Ostlingen abzunehmen.

Die Armeen von Thal bestehen aus Milizen und Rittern aus der Stadt sowie aus nordischen Söldnern aus den Umlanden. Waffen und Rüstungen von den Zwergen von Erebor sichern uns erstklassige Qualität und die Bogenschützen von Thal sind berühmt für ihre Disziplin und ihren Mut.

Einheitenliste

Infanterie Kavallerie Fernkampf Artillerie
Menschen von Thal Grenzer Flussmenschen Balliste
Speerkämpfer von Thal Ritter von Thal Langbogenschützen von Thal Katapult
Schwertkämpfer von Thal Aihwothiuda Wachen Waldläufer Athalas
Flussmenschen Adlige von Thal Meisterschützen des Bard
Rhovanion Gadrauhten
Huskarle des Bard
Schwertmeister von Thal
Abgesessene Adelige


Eriador

Eriador CoA.pngEriador
Location of Eriador in TATW.jpg
Kultur: Nordmenschen
Baukultur: Menschen
Primärfarbe
Sekundärfarbe
Herrscher bei Spielstart: Aragorn II.
Erbe bei Spielstart: Araphor
Provinzanzahl bei Spielstart: 9
Provinzen bei Spielstart:

Fraktionsbeschreibung

Die Länder zwischen dem Nebelgebirge und den Blauen Bergen tragen den Namen Eriador. Im Norden werden sie durch das Eismeer von Forochel begrenzt und im Süden durch das Weiße Gebirge. Diese natürlichen Barrieren erlaubten dem Land einst einen gewissen Wohlstand, aber das Land war nicht immer friedvoll.

Im Jahr 3320 des Zweiten Zeitalters gründete Elendil dort das nördliche Königreich der Numenorer - Arnor. Elendil errichtete viele Städte – Amnnuminas, die große Hauptstadt von Arnor, und Festungen wie Fornost, Amon Sul und Tarbad. Es gab auch den hohen Turm von Elostirion, in dem einer der größten Schätze Mittelerdes aufbewahrt wurde, der wichtigste Palantir. Sauron waren die Dúnedain verhasst und er versuchte sie zu zerstören. Während des letzten Bündnisses wurde Sauron besiegt doch starben auch alle Anführer der Dunedain. Auch Gil-Galad, der Elbenfürst von Lindon, erlag dem Dunklen Herrscher. Isildur - Sohn des Elendil war Saurons Verderben und er nahm auch den Einen Ring an sich. Als Isildur bei einem Hinterhalt getötet wurde und der Ring verloren ging wurde dessen Sohn Valandil König von Arnor. Nach der Katastrophe auf den Schwertelfeldern begann sich in Arnor ein schleichender Niedergang bemerkbar zu machen, während Gondor zu ganzer Macht erblühte.

Nach dem Tod seines zehnten Königs, Eärendur, im Jahr 861 D.Z. wurde Arnor von einem schweren Erbfolge- und Bürgerkrieg zwischen den Söhnen des Eärendur erschüttert. Der älteste Sohn, Amlaith, beanspruchte die Königsherrschaft über ganz Arnor, doch wurde sein Machtbereich auf das Teilreich Arthedain zurückgestutzt, während die anderen beiden Söhne die Königreiche von Cardolan und Rhudaur gründeten. Die frühere Hauptstadt, Annúminas, wurde entvölkert und fiel dem Verfall anheim. Dies war der Anfang vom Ende der nördlichen Dúnedain.

Die drei Königreiche erschöpften sich in andauernden Grenzstreitigkeiten, aber die Beziehung von Arthedain und Cardolan blieb relativ friedvoll. Doch Rhudaur, dass den anderen beiden Reichen feindlich gesonnen war, begann einen langen Krieg mit Cardolan über den Besitz des Turmes von Amon Sûl und dessen Palantir. Um 1300 D.Z. stieg eine böse Macht in den Bergen im Norden auf,der Hexenkönig, der dort sein Reich Angmar gründete. Später wurde offenbar das er der Führer der Nazgûl war.

Im Jahr 1974 zerstörte der Hexenkönig Fornost und mit ihm das letzte dunedainsche Königreich des Nordens. Zwar wurde Angmar von Gondor und den Elben besiegt aber das nördliche Königreich der Numenorer war verloren. Nur ein kleiner Teil der nördlichen Dunedain, angeführt von Aradart, einem Erben von Isildur, überlebte. Der Großteil der Bevölkerung Eriadors starb in den Kriegen oder an der großen Pest. Obwohl einige Dunedain die Wildnis noch durchstreifen ist Eriador seitdem ein Königreich ohne König, oder zumindest ohne einen König der sich dem Schatten offenbart.

Aber das Gerücht, der verzweifelte Aufschrei der Freien Völker ist wahr: Aragorn II, Sohn von Arathorn, ist der letzte der Dúnedain und der rechtmäßige König von Eriador. Aragorn sollte nicht nur die Bande zwischen Menschen und Elben stärken, sondern auch das verlorene Reich von Arnor und vielleicht sogar die Bruchstücke von Narsil wiedervereinigen.

Einheitenliste

Infanterie Kavallerie Fernkampf Artillerie
Hobbitmiliz Berittene Händlermiliz Waldjäger Balliste
Breeländische Miliz Berittene Kampfbereite Dúnedain Bogenschützen Miliz Katapult
Banditen Reiter der Dúnedain Dúnedain Waldläufer
Holzfäller Reiter aus Bree Hobbitbogenschützen
Grünweg Garde Bandobras Bogenschützen
Händlermiliz Graue Schar
Kampfbereite Dúnedain

Arnor

Arnor CoA.pngArnor
Kultur: Denedain
Baukultur: Menschen
Primärfarbe
Sekundärfarbe

Wenn der Spieler Eriador spielt, so hat er die Möglichkeit das Königreich Arnor wiederzuerrichten. Dazu muss er die folgenden Bedingungen erfüllen:

Hat der Spieler Arnor neugegründet ändert sich die Kultur in Dunedain und es wird eine komplett neue Einheitenauswahl verfügbar.

Einheitenliste
Infanterie Kavallerie Fernkampf Artillerie
Miliz von Arnor Arnorische Sergeants Arnorische Bogenschützen Balliste
Schwertkämpfer von Arnor Ritter von Arnor Schwere Arnorische Bogenschützen Katapult
Pikenträger von Arnor Ritter aus Annúminas Tribok
Abgesessene Dúnedain Ritter

Zwerge

Fraktionsbeschreibung

Nach der Zerstörung der großen Zwergenstädte Nogrod und Belegost am Ende des Ersten Zeitalters und der Inbesitznahme Khazad-dûms durch den Balrog im Jahr 1980 begann der Niedergang der Zwerge. Andauernde Kämpfe mit Drachen und Orks trafen auf den Verlust großer Siedlungen in den Eisenbergen, den Blauen Bergen und Erebor. Der neunjährige Krieg der Zwerge mit den Orks, gipfelnd in der blutigen Schlacht von Azanulbizar, führte zur fast vollständigen Auslöschung der Orks aber brachte auch herbe Rückschläge mit sich, die die Zwerge in ihrer Existenz bedrohten.

Nur im Jahr 2941 nachdem Bard der Bogenschütze den Drachen Smaug geschlagen hatte, schöpften die Zwerge noch einmal Hoffnung. Verbündet mit den Menschen von Thal und den Düsterwald-Elben gewannen sie die Schlacht der Fünf Heere und beanspruchten den Einsamen Berg angeführt von Dáin Eisenfuß wieder für sich und begannen mit der anstrengenden Wiedererrichtung des Reichs ihrer Vorväter.

Da die nördlichen Goblins geschwächt sind bietet sich die einmalige Gelegenheit verlorene Territorien zurückzugewinnen.Darüberhinaus hat Balin, einer der größten Zwergenprinzen, geschworen nach Khazad-dûm zurückzukehren und mustert Truppen für die Rückeroberung Morias. Und im Süden haben sich die Menschen von Thal als treue Verbündete erwiesen; Wir können uns immer auf ihre Hilfe verlassen

Zwergenarmeen bestehen zum Großteil aus schwerer Infanterie. Bewaffnet mit Äxten und Kriegshämmern sind sie tödlich auf kurze Distanz. Im Hinsicht auf Rüstungen ist das Geschick der Zwerge im Umgang mit Metall, insbesondere mit Mithril, unübertroffen. Weiterhin gewährt der Ruf als meisterliche Ingenieure den Zwergen Zugang zu den besten Belagerungswaffen und zu Armbrüsten. Ihr Bündnis mit Thal erlaubt ihnen die Rekrutierung einiger einfacher Nordmänner, die das Fehlen an Kavallerie entschädigen.

Einheitenliste

Infanterie Kavallerie Fernkampf Artillerie
Minenarbeiter der Zwerge Axtwerfer der Zwerge Balliste
Zwergenkrieger Eiserne Armbrustschützen Katapult
Hellebardenträger der Zwerge 
Axtkämpfer der Zwerge
Drachentöter der Ered-Mithrin
Axtkämpfer von Erebor
Wächter der Hallen
Eisengarde
Wächter von Khazad-dûm
Zwergen Adel

Hochelben

Fraktionsbeschreibung

In den letzten Jahren des Ersten Zeitalters, als Morgoths Eroberung von Beleriand fast abgeschlossen war, entsandten die Valar eine große Streitmacht um den Dunklen Herrscher endgültig zu besiegen. Ihr Sieg war teuer erkämpft, denn durch die Gewalt und den Aufruhr des Krieges des Zorns wurden das Land Beleriand zerstört und versank in den Fluten des Meeres. Diejenigen von den Noldor, die überlebten, und die Sindarin, die ihnen folgten, all diejenigen die es noch immer verlangte in Mittelerde zu bleiben folgten Ereinion Gil-galad nach Lindon. Dort errichteten sie Mithlond, die Grauen Anfurten, und die Zwillingshäfen von Forlond und Harlond.

Andere Noldor, angeführt von Celebrimbor wanderten weiter in den Osten Eriadors und gründeten das Reich von Eregion. Es geschah hier, dass Sauron, Diener von Morgoth, sich den Eldar in Verkleidung zeigte. Unter seiner trügerischen Anleitung schufen die Elben die Ringe der Macht, von denen die drei Elbenringe die schönsten und machtvollsten waren. Doch als Sauron heimlich den Einen Ring erschuf um die anderen zu beherrschen durchschauten die Elben seine wahre Natur und verbargen die Drei. Als Sauron erkannte, dass er keinen Einfluss mehr auf die Elben nehmen konnte, handelte er schnell, zerstörte Eregion und erschlug Celebrimbor. Die Überlebenden des Falles von Eregion flohen nach Osten. Unter der Führung von Elrond gründeten sie die Zuflucht Imladris, Bruchtal, an den Ausläufern des Nebelgebirges.

Mit der Hilfe der Númenórer gelang es den Elben Sauron nach Mordor zurückzutreiben und nach einer siebenjährigen Belagerung der Festung Barad-dûr konnte das Letzte Bündnis ihn schlussendlich besiegen und seine Streitkräfte zerschmettern. Doch die Kraft der Noldor wurde durch diese Kraftanstrengung stark verringert. Viele, einschließlich Gil-galad, der Hochkönig wurden erschlagen und die meisten der Überlebenden entschieden sich ihr langes Exil in Mittelerde zu beenden und zu den Unsterblichen Landen jenseits des Meeres zurückzukehren.

In den heutigen Tagen sind die Reiche von Mithlond und Imladris nur noch ein Schatten ihres alten Glanzes und besitzen nicht mehr die Kraft offen gegen das wiedererstarkende Böse ins Feld zu ziehen. Doch der Mut der Elben ist durch alle Zeitalter Mittelerdes ungebrochen und nur wegen ihrer Wachsamkeit befinden sich die Länder östlich des Nebelgebirges noch nicht unter der Herrschaft der wachsenden Macht im Ostens.

Einheitenliste

Infanterie Kavallerie Fernkampf Artillerie
Schwertkämpfer der Quendi Nórëtirno Reiter Bogenschützen der Quendi Balliste
Lindoner Langspeere Reiter von Bruchtal Nórëtirno Krieger Katapult
Adlige von Mithlond Eldarinwë Lanzenreiter Eldarinwë Bogenschützen
Eldarinwë Speerkämpfer Eldarinwë Edelmänner
Eldarinwë Schwertkämpfer
Schmiede von Eregion

Waldelben

Videospiele

Spiele: Das dritte Zeitalter • Die Abenteuer von Aragorn • Die Gefährten • Die zwei Türme • Die Rückkehr des Königs • Die Eroberung • Die Schatten von Angmar • Die Schlacht um Mittelerde • Die Schlacht um Mittelerde II (Der Aufstieg des Hexenkönigs) • Taktiken
Modifikationen: Edain Mod  • Fourth Age: Total War (Rome: Total War) • Third Age: Total War (Medieval II: Total War)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki