FANDOM


4428

Thorondor, Sindarin: Adler-Herr, Quenya: Sorontar, war der König der Adler. Er lebte im Ersten Zeitalter und war der Herrscher der Adler in Beleriand. Zusammen mit den anderen Adlern wurde er ausgesandt, um die dunkle Macht in Mittelerde zu beobachten.

Leben

Manwë schickte die Adler aus, um Morgoths böses Treiben in Mittelerde zu überwachen und Manwë darüber zu berichten. In den Geschehnissen des Ersten Zeitalters, hatte Thorondor eine wichtige Nebenrolle und vollbrachte selbst einige Heldentaten. Als der Noldorin-Elb Maedhros vom Feind auf dem Gebirge Thangorodrim fesgehalten wurde, trug Thorondor Fingon, Maedhros Vetter und Freund empor, damit er Maedhros zu Hilfe eilen konnte.[1]Er verletzte Morgoth im Gesicht und trug den Leichnam Fingolfins während der Dagor Bragollach (Schlacht des Jähen Feuers) davon. In der Großen Schlacht (Krieg des Zorns) führte er die Adler gegen die geflügelten Drachen Morgoths.

Von ihrem Horstplatz, auf dem Gipfel des Crissaegrims, [2]wachten er und sein Gefolge über das verborgene Reich von Gondolin und gaben König Turgon stets Kunde über die Geschehnisse außerhalb seines Reiches.

So brachte Thorondor später Húrin und Huor nach Gondolin [3], und bewachte Tuor, Idril und ihre Gefährten, als sie nach dem Fall Gondolins in den Süden flüchteten.[4]. Möglicherweise flog Thorondor am Ende des Ersten Zeitalters in den Westen. Erwänht wird er nach der Großen Schlacht jedenfalls nicht mehr.

Erscheinung

Thorondor galt als der größte und prächtigste Adler. Er hatte eine Flügelspannweite von 30 Faden (ca. 54 Meter).

Quellen

  1. J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion, Teil III: "Quenta Silmarillion", Unterkapitel XIII: "Von der Rückkehr der Noldor", Übersetzer: Krege, 2001
  2. J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion, Teil III: "Quenta Silmarillion", Unterkapitel XIV: "Von Beleriand und seinen Reichen", Übersetzer: Krege, 2001
  3. J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion, Teil III: "Quenta Silmarillion", Unterkapitel XVIII: "Vom Verderben Beleriands und von Fingolfins Ende", Übersetzer: Krege, 2001
  4. J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion, Teil III: "Quenta Silmarillion", Unterkapitel XXIII: "Von Tuor und dem Fall von Gondolin", Übersetzer: Krege, 2001

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki