FANDOM


Trockener Fluss (original: Dry River) war ein ausgetrocknetes Flussbett, das von den Echoriath (Sindarin: Umzingelnde Berge) zum Sirion führte.

Vor Zeiten, als die Elben noch nicht erwacht waren, war er mit Wasser gefüllt und bildete die Entwässerung eines Sees in den umliegenden Bergen. Als der See verschwand, wurde dieses Gebiet zum Tal von Tumladen und der ausgetrocknete Fluss wurde zum gut zu verteidigenden Weg nach Gondolin, der verborgen Stadt. Unterirdisch bildetete er den Zugang in die Orfalch Echor, sodass man an die Sieben Tore von Gondolin gelangte und, nachdem diese durchschritten waren, in die Stadt selbst kam.

Nachdem Húrin Thalion im Jahr 500 E.Z. von Morgoth freigelassen worden war, versuchte er durch den trockenen Fluss nach Gondolin zu kommen, doch der Zugang war versperrt, die Tore verschüttet und die Stadt zerstört.

Quellen

J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion, Übersetzer: Wolfgang Krege

  • Quenta Silmarillion,
  • Kapitel XIV: Von Beleriand und seinen Reichen
  • Kapitel XVI: Von Maeglin
  • Kapitel XX: Von der fünften Schlacht: Nirnaeth Arnoediad
  • Kapitel XXII: Vom Untergang Doriaths
  • Kapitel XXIII: Von Tuor und dem Fall von Gondolin

Karen Wynn Fonstad: Historischer Atlas von Mittelerde, Übersetzer: Hans J. Schütz

  • Seite: 12, 14, 23, Koordinate: J-23