FANDOM


Achtung.svg Dieser Artikel enthält Informationen aus Mittelerde: Mordors Schatten. Computerspiele gelten als Halbkanonisch.

Das Tal von Udûn ist ein raues und ungefälliges Land, in dem hauptsächlich Armeen mit dem Ziel stationiert werden, entweder in Mordor einzufallen oder aus Mordor heraus anzugreifen. Dieser ausgedehnte Landstrich war einst von den Ausgestoßenen aus Gondor besiedelt worden, unterstand später aber dem Kommando der Orks.

Geografie

Udûn wird im Norden vom Schwarzen Tor und im Süden vom Carach Angren mit den Isenmünden eingegrenzt. Beschützt wird es von der zurückeroberten Festung Durthang und geteilt durch die breite Schwarze Straße.

Schwarzes Tor von Mordor

330px-Black gate

Das Schwarze Tor war das Haupttor Mordors und es überbrücket die Kluft zwischen den beiden Gebirge Ered Lithui und Ephel Dúath. Das Schwarze Tor wurde von Sauron mithilfe des Einen Rings errichtet, nach dem Sieg des Letzten Bündnisses von den Waldläufern von Gondor besetzt, dann wieder von Saurons Truppen erobert und schließlich mit Saurons Tod zerstört.

Isenmaul

Carach Angren

Die Isenmünde von Carach Angren waren ein Engpass zwischen der Hochebene von Gorgoroth und dem Tal von Udûn. Er befand sich dort, wo das Ephel Dúath und das Ered Lithui zusammentrafen. Die Orks befestigten die Isenmünde mit Wehrtürmen und errichteten dort das Gorthaur, eine riesige Statue Saurons.

Durthang

Durthang

Durthang war eine Festung Gondors, die nach dem Sieg des Letzten Bündnisses im Ephel Dúath errichtet wurde. Die Waldläufer überwachten von dort aus Udûn, bis sie schließlich aufgegeben wurde. Die Orks benutzten sie später als Zwingfeste.

Die Urukhöhlen

Die Urukhöhlen

Vor Saurons Rückkehr waren die [Urukhöhlen]] eine Marktstadt, die unter den Ausgestoßenen als "der Felsbau" bekannt war. Unter der Herrschaft der Orks befand sich dort ein Sklavenlager, in dem gefangene Menschen darauf warteten, in verschiedene Regionen Mordors verfrachtet zu werden.

Die Hügelgräber

Die Hügelgräber

Die Orks meiden die Hügelgräber, weil sie glauben, dass die Höhlen von den Gefallenen der Schlacht auf der Dagorlad heimgesucht werden. Die Ausgestoßenen von Udûn, die Widerstand gegen die Orks leisteten, nutzten die Hügelgräber als Hauptquartier. Unter den Hügelgräbern erstreckt sich ein Netzwerk von Tunneln, die aus Mordor hinausführen und jenseits des Schwarzen Tores enden. Nur durch sie konnten die Ausgestoßenen Mordor verlassen.

Die Ausgestoßenen von Udûn

Die Ausgestoßenen von Udûn

Die Ausgestoßenen waren Nachfahren von geflohenen Gefangenen Gondors. Ihre Vorfahren waren vor Jahrhunderten dazu verdammt worden, die Türme der Zähne auf dem Schwarzen Tor zu errichten. Durch ihre Flucht nach Udûn hatten sie sich ein neues Leben aufbauen können.

Auch wenn das Land unwirtlich und unbarmherzig war, waren sie doch frei. Dann kehrten Sauron und seine Orks nach Mordor zurück und versklavten die Ausgestoßenen.

Bekannte Ausgestoßene

Quellen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.