FANDOM


Valinor (sindarin für „Bewachtes Land“) ist das Land der Valar in Aman jenseits des Pelóri-Gebirges. Der Begriff wird oft fälschlicherweise für den ganzen Kontinent Aman verwendet, obwohl Valinor nur eine Region Amans ist.

TN-Light of Valinor

Das Licht von Valinor auf dem westlichen Meer

Beschreibung

Valinor galt als schön und prächtig. Die Valar errichteten dort ihre Gärten, Paläste und Türme, sammelten dort all die schönen Gegenstände, die sie vor der Zerstörung durch Melkor retten konnten. Das Licht schien hell in Valinor und die Valar erschufen neue, noch schönere Dinge, als die, die vorhanden waren. „Es [Valinor] war gesegnet, denn die Unsterblichen wohnten dort, und nichts welkte oder verdorrte, und Blumen und Blätter hatten keine Flecken in diesem Lande, noch verdarb oder erkrankte irgend etwas, das lebte; denn sogar die Steine und die Wasser waren heilig.“

Valinor blieb für die Sterblichen verschlossen und wenige Menschen haben je die Schönheit dieses Landes erblickt. Später erbauten die Valar die Stadt Valmar in Valinor. Die zwei Bäume von Valinor wurden auf dem Hügel Ezellohar, vor dem Westtor Valmars von Yavanna, erschaffen.

Bezug zum Buch „Der Herr der Ringe

In den späten Tagen des Dritten Zeitalters, fuhren die letzten Elbenschiffe von Mittelerde nach Valinor und die meisten Elben verließen die Hinnenlande (Mittelerde). Frodo und Bilbo wurde es später, obwohl sie Hobbits waren, erlaubt nach Valinor zu reisen, weil sie Ringträger waren. Auch Samweis durfte nach Valinor reisen. Er tat das jedoch erst nach dem Tode seiner Frau Rosie. Legolas und Gimli reisten nach dem Tod von König Elessar ebenfalls nach Valinor.

Quellen

J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion, Herausgeber: Christopher Tolkien, Übersetzer: Wolfgang Krege

  • Quenta Silmarillion:
  • Kapitel I: Vom Anbeginn der Tage
  • Kapitel II: Von Aule und Yavanna
  • Kapitel V: Von Eldamar und den Fürsten der Eldalië
  • Kapitel VIII: Von der Verdunklung Valinors

J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion, Kapitel "Anhänge", Übersetzer: Krege, 2001

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs (Buch)

  • Sechstes Buch, Neuntes Kapitel: Die Grauen Anfurten

Karen Wynn Fonstad: Historischer Atlas von Mittelerde, Übersetzer: Hans J. Schütz

  • Seite: 2,4,7,16,38; Koordinate: Q/Zz-1/5

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.