FANDOM


Willi Weißfuß war Bürgermeister von Michelbinge. Laut Aussagen von Peregrin Tuk sei er auch der dickste Hobbit im Westviertel. Willi Weißfuß wird in Die Gefährten, Erstes Buch erstmals erwähnt, als Pippin im Zum Tänzelnden Pony (Bree) unter schallendem Gelächter vom Einsturz des Daches der Rathaushöhle berichtete.

Nachdem Lotho Sackheim-Beutlin das Auenland unter seine Gewaltherrschaft gebracht hatte, ließ er Willi Weißfuß einkerkern, weil dieser gegen das Unrechtsregime aufbegehrte.

Willi war Bürgermeister von:

3013 bis 3020 D.Z. / 1413 bis 1420 A.Z. und 3020 D.Z. bis 6 V.Z. / 1420 bis 1427 A.Z

Quellen

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Die Gefährten (Buch)

  • Prolog: Von der Ordnung im Auenland
  • Erstes Buch, Neuntes Kapitel: Im Gasthaus zum Tänzelnden Pony

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs (Buch)

  • Sechstes Buch, Achtes Kapitel: Die Befreiung des Auenlandes
  • Sechstes Buch, Neuntes Kapitel: Die Grauen Anfurten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.